woanders http://feed.informer.com/digests/GLYBI41TFO/feeder woanders Respective post owners and feed distributors Sat, 11 Mar 2017 15:45:25 +0100 Feed Informer http://feed.informer.com/ Neue Regelungen für den Kinder- und Jugendmedienschutz in Kraft getreten https://agjf-sachsen.de/newsreader/neue-regelungen-fuer-den-kinder-und-jugendmedienschutz-in-kraft-getreten.html Feed urn:uuid:71335e84-f7f6-c7f8-f679-2e1bc3caad9c Fri, 07 May 2021 14:15:00 +0200 <p style="text-align: justify;">Der Jugendschutz hat das von vielen Expert*innen seit langer Zeit geforderte Update erhalten. Im Oktober 2020 sprach Bundesfamilienministerin Franziska Giffey noch davon, dass der Jugendschutz veraltet und „im Zeitalter von CD-ROM und Videokassette stehengeblieben“ sei. <strong>Mit der</strong> <strong>Reform des Jugendschutzgesetzes treten zum 1. Mai 2021 neue Regelungen für den Kinder- und Jugendmedienschutz in Kraft</strong>. Das Gesetz realisiere moderne und zukunftsoffene Regulierung, um den zentralen Herausforderungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien zu begegnen.</p> <p style="text-align: justify;"><strong>Bundesfamilienministerin Franziska Giffey gibt Einblick in die Inhalte</strong> des neuen Gesetzes: „Bisher ging es vor allem um den Schutz vor der Konfrontation mit Inhalten und es gab Unterschiede zwischen den Regelungen on- und offline. Aber das entspricht nicht mehr der Realität, wie Kinder und Jugendliche Medien nutzen. Aktuelle Risiken wie beispielsweise eine sexuell motivierte Ansprache, also das sogenannte Cybergrooming, oder Kostenfallen und Mobbing waren noch nicht geregelt.“ Dies sei nun vor allem auch aus der Perspektive und zum Schutz von Kindern und Jugendlichen umgesetzt und weniger an Verbreitungswegen und Mediensparten ausgerichtet worden.</p> <p style="text-align: justify;">Das Gesetz beziehe sich vor allem auf die Schwerpunkte Schutz, Orientierung und Durchsetzung. Des Weiteren werde eine Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz geschaffen.</p> <p style="text-align: justify;">Auch der <strong>Fachverband Medienabhängigkeit e.V.</strong> <strong>begrüßt die vielen positiven Veränderungen</strong>, die die neuen Regelungen mit sich bringen, <strong>mahnt jedoch</strong> gleichzeitig an, dass bei der beschriebenen Beurteilung digitaler Inhalte die Mechanismen, welche zur Förderung eines exzessiven Mediennutzungsverhaltens beitragen, deutlicher definiert werden müssten und klar als suchtfördernde Faktoren zu benennen gewesen wären. Im „Statement zur Neufassung der Medienregulation im neuen Jugendschutzgesetz (JuSchG)“ des Fachverbandes sind dazu weitere Ausführungen sowie Anregungen für eine effektive Regulierung, die präventives Handeln ermöglicht, bevor jugendgefährdende Inhalte für junge Nutzer*innen zugänglich gemacht werden, nachzulesen.</p> <p> </p> <p>Hier ist die komplette Pressemitteilung vom BMFSFJ nachzulesen:<br><u><a href="https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/kabinett-beschliesst-neues-jugendschutzgesetz/161194">https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/kabinett-beschliesst-neues-jugendschutzgesetz/161194</a></u></p> <p> </p> <p>Hier ist das komplette Statement des Fachverbandes Medienabhängigkeit e. V nachzulesen:</p> <p><a href="https://www.fv-medienabhaengigkeit.de/fileadmin/images/Dateien/Publikationen/FVM_Statement_Medienregulation_4_2021.pdf">https://www.fv-medienabhaengigkeit.de/fileadmin/images/Dateien/Publikationen/FVM_Statement_Medienregulation_4_2021.pdf</a></p> GEW zum „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ https://www.jugendhilfeportal.de/politik/bildungspolitik/artikel/gew-zum-aktionsprogramm-aufholen-nach-corona-fuer-kinder-und-jugendliche/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:b1f00e09-b28a-e073-ef91-f80c4abf9af2 Fri, 07 May 2021 11:38:00 +0200 Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßt ausdrücklich, dass ihre Forderung, dass die Gelder für das „Aktionsprogramm“ vor allem in die Kitas und Schulen fließen sollen, aufgegriffen worden ist. Richtig sei auch, dass die Bildungsangebote auch Kultur und Sport umfassen. Mediensucht und exzessive Mediennutzung im Spannungsfeld von gesundem Aufwachsen und medialer Teilhabe von Kindern https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/digitalisierung-und-medien/artikel/mediensucht-und-exzessive-mediennutzung-im-spannungsfeld-von-gesundem-aufwachsen-und-medialer-teilha/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:50e62d65-c8fe-c47c-c5e1-531dba66d4e1 Thu, 06 May 2021 13:46:00 +0200 Ein Großteil der Bevölkerung in Deutschland fordert umfangreiche Maßnahmen, um Mediensucht und zu viel Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen in der Freizeit entgegenzuwirken. So halten es sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene nach einer repräsentativen Umfrage für den Kinderreport 2021 des Deutschen Kinderhilfswerkes für sinnvoll, deshalb das Thema Mediensucht an Schulen zu behandeln. Eine große Mehrheit der Kinder und Jugendlichen und auch der Erwachsenen plädiert zudem dafür, dass Medien, die süchtig machen können, entsprechend gekennzeichnet werden sollten. Auch müssten Eltern stärker über das Thema Mediensucht informiert und Therapie- sowie Beratungsangebote ausgebaut werden. Exzessive Mediennutzung im Spannungsfeld von gesundem Aufwachsen und medialer Teilhabe von Kindern https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/digitalisierung-und-medien/artikel/exzessive-mediennutzung-im-spannungsfeld-von-gesundem-aufwachsen-und-medialer-teilhabe-von-kindern/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:9f5c10fe-4c80-81fa-60e1-6b05af778683 Thu, 06 May 2021 13:46:00 +0200 Ein Großteil der Bevölkerung in Deutschland fordert umfangreiche Maßnahmen, um Mediensucht und zu viel Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen in der Freizeit entgegenzuwirken. So halten es sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene nach einer repräsentativen Umfrage für den Kinderreport 2021 des Deutschen Kinderhilfswerkes für sinnvoll, deshalb das Thema Mediensucht an Schulen zu behandeln. Eine große Mehrheit der Kinder und Jugendlichen und auch der Erwachsenen plädiert zudem dafür, dass Medien, die süchtig machen können, entsprechend gekennzeichnet werden sollten. Auch müssten Eltern stärker über das Thema Mediensucht informiert und Therapie- sowie Beratungsangebote ausgebaut werden. Ideen und Inspirationen für die Offene Kinder- und Jugendarbeit in hybriden Zeiten https://www.jugendhilfeportal.de/jugendarbeit/artikel/ideen-und-inspirationen-fuer-die-offene-kinder-und-jugendarbeit-in-hybriden-zeiten/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:9866f380-bf68-d8f2-4650-da0ac1dd427b Wed, 05 May 2021 16:50:00 +0200 Die Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit NRW hat zur Unterstützung der Fachkräfte eine Ideen- und Inspirationsbörse für Angebote gestartet, die den Austausch unter den Fachkräften stärken soll. Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche https://www.jugendhilfeportal.de/politik/kinder-und-jugendpolitik/artikel/aufholen-nach-corona-fuer-kinder-und-jugendliche/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:fb075836-a439-dd48-8cf3-33defecec99d Wed, 05 May 2021 16:33:00 +0200 Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 05. Mai 2021 das „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ beschlossen. Es besteht aus einem Nachholprogramm für pandemiebedingte Lernrückstände und einem umfangreichen Maßnahmenpaket zur Unterstützung der sozialen Kompetenzen und der allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Offener Brief – Ein echter Sommer für Kinder und Jugendliche https://www.jugendhilfeportal.de/jugendarbeit/artikel/offener-brief-ein-echter-sommer-fuer-kinder-und-jugendliche/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:fe212d38-f3b8-55f5-f263-74a4afb4c787 Wed, 05 May 2021 16:29:00 +0200 Mit einem gemeinsamen Offenen Brief haben sich der Landesjugendring, die Sportjugend, das Paritätische Jugendwerk und die Landesarbeitsgemeinschaft offene Kinder- und Jugendarbeit an Ministerpräsident Stephan Weil und Jugendministerin Daniela Behrens gewandt und diese aufgefordert kurzfristig Planungssicherheit für die Angebote der Jugendarbeit in den Sommerferien zu schaffen. Corona und die Offene Kinder- und Jugendarbeit https://www.jugendhilfeportal.de/jugendarbeit/artikel/corona-und-die-offene-kinder-und-jugendarbeit/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:6e7464cc-7d1e-0fa4-37d1-5aed498db0b8 Wed, 05 May 2021 12:29:00 +0200 Der Kooperationsverbund Offene Kinder- und Jugendarbeit (KV OKJA) lädt ein zu einem bundesweiten virtuellen Fachkräfteaustausch am Mittwoch, 12. Mai 2021 von 14.00 bis 17.00 Uhr. Soziale Arbeit und Corona. Fragen und Einladung zu einer politischen Stellungnahme https://www.blog.dgsa.de/soziale-arbeit-und-corona-fragen-und-einladung-zu-einer-politischen-stellungnahme DGSA Blog Soziale Arbeit urn:uuid:95801924-80e3-acd7-85da-da8e0f70ad50 Wed, 05 May 2021 10:26:55 +0200 <div class="posthaven-post-body"><p>Die Praxis Sozialer Arbeit ist seit dem Beginn der Krise massiv betroffen, in unterschiedlichen und noch nicht klar zu benennenden Auswirkungen. Doch gerade jetzt ist ihr politischer Auftrag als Menschenrechtsprofession gefragt; insbesondere auch, da sie an den Adressat*innen / Nutzer*innen nahe dran ist und erfährt welche Probleme und Antworten sich stellen. Diese werden von der Politik oft nicht wahrgenommen oder in ihre Überlegungen eingebunden. Die Profession Soziale Arbeit hat eine klare Verantwortung für diese und muss sowohl theoretisch, praktisch als auch politisch aus dieser Pandemie ihre eigenen Lehren ziehen und sich öffentlich klar und laut positionieren.</p> <div>Sie muss ihren Fokus, aus unserer Sicht, auf die ungleiche Betroffenheit der Pandemie richten, die offenkundig vulnerable Gruppen stärker zu treffen scheint<a> [1]</a>. Sie muss sich vor allem aber mit den sozialen Folgen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie auseinandersetzten, die sich in vielen ihrer Arbeitsfeldern zeigen. Sie kann und muss aber auch Überlegungen anstellen, wie sie sich in der Pandemie und darüber hinaus positioniert. Das heißt nicht, dass dies nicht schon geschieht. Es sollte aber stärker gemeinsam und mit einer klaren politischen Stoßrichtung geschehen. </div> <p>Die Pandemie bietet hierzu den Anlass, alte Fragen neu zu stellen und zugleich weiter gehende Perspektiven, die vielfach bereits angedacht wurden, zu intensivieren. Dabei kann sie auf in der Pandemie gemachte Erfahrungen zurückblicken, da sie in vielfältiger Hinsicht in ihrer Praxis innovativ war und ist. Vieles von dem könnte oder sollte sogar verstetigt werden, doch auch das geht nur durch eine klare Darstellung des eigenen professionellen Engagements und eine laute und politische Einmischung. </p> <p>Festzustellen ist, auch das wäre viel lauter und offensiver aufzuzeigen, dass Soziale Arbeit gerade nahezu unbeachtet und unter großen Mühen die Gesellschaft, so gut es geht, zusammenhält. Unter schwersten Bedingungen fördert sie notwendige Kohäsion und leistet eine unglaubliche große Fülle an Nothilfen. </p> <p>Viele Schwachstellen der Gesellschaft werden wie in einem „Brennglas“ aufgedeckt und verstärkt<a> [2]</a>. Darunter sind auch Themen und Problemfelder, die im Zentrum der Sozialen Arbeit waren und sind. Zudem vergrößert und intensiviert dieses „Brennglas“ einige Problemstellungen, die sich der Sozialen Arbeit täglich stellen. Ohne dass bisher ausreichend Studien und Wissen vorliegen, muss schon jetzt u.a. auf die die Lage von seit Jahren strukturell benachteiligten Adressat*innengruppen der Sozialen Arbeit hingewiesen werden, die offenkundig durch viele Fördermaßnahmen fallen und in den Maßnahmen und den Überlegungen der Politik kaum eine Rolle spielen. Gleichzeitig entstehen neue Adressat*innengruppen, welche das sich weiter entwickelnde Ungleichheitsgefälle in Deutschland und global komplexer gestalten und neue soziale Maßnahmen sowie politische Programme erfordern. </p> <p>Hierzu zählt auch, dass viele Projekte (GWA, Stadtteilzentren, Straßensozialarbeit, transnationale Migrationssozialarbeit …) und andere Hilfen ihre Adressat*innen / Nutzer*innen kaum noch oder nur unter schwersten Bedingungen erreichen. </p> <p>Nicht zu übersehen ist zudem, dass es Überlegungen seitens der Politik gibt, Projekte und Stellen im Bereich der Sozialen Arbeit auszudünnen.</p> <p>Demgegenüber muss sich die Soziale Arbeit in ihrem politischen Auftrag mit klaren Forderungen an die politisch Verantwortlichen auf allen Ebenen wenden; das umfasst u.a. folgende Überlegungen:</p><ul><li>Die politischen Maßnahmen der Pandemie, welche sich aktuell im Spannungsfeld von Gesundheits- und Lebenserhaltung sowie der Unterstützung von Wirtschaft und Konsum befinden, haben kaum einen konkreten und fördernden Bezug auf die Lebenslagen besonders marginalisierter Gruppen, welche allzu oft in beengten Unterkünften leben, Distanzregeln kaum einhalten können und zudem oftmals von schlechterer Gesundheitsversorgung betroffen sind. Deren Lage in der Pandemie muss viel stärker öffentlich und laut thematisiert werden. </li></ul><ul><li>Aus Sicht der Sozialen Arbeit sind die politisch Verantwortlichen auf den unterschiedlichen föderalen Ebenen dazu aufgefordert bzw. dafür verantwortlich, sich u.a. intensiver mit der Situation und den besonderen Problemstellungen der Kinder- und Jugendhilfe, der Migrationssozialarbeit, der Zunahme an häuslicher Gewalt sowie den vielfältigen Probleme anderer Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit zu beschäftigen und erforderliche Maßnahmenpakete in Bezug auf angewandte Forschung und Praxis in Koordination mit den relevanten Sozialarbeitsverbänden und Netzwerken auf kommunaler-, Landes-, und Bundesebene vorzubereiten und umzusetzen. Wo dies bereits geschieht, ist es zu verstetigen und auszuweiten.</li></ul><ul><li>Zudem müsste deutlich mehr in Soziale Arbeit investiert werden, da die erwartbaren Folgen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie soziale Probleme intensivieren werden <a>[3]</a>.</li></ul><ul><li>Soziale Arbeit muss, wie Medizin und Pflege, von politisch Verantwortlichen auch als „systemrelevant“<a> [4]</a> verstanden werden. Gerade sie hat als Profession Wissen und Instrumente zur Verfügung, um an den Schwachstellen und den erwartbaren sozialen Kosten der Pandemie zu arbeiten. Sie kann schon jetzt Konzepte für die Zeit mit Corona, die noch andauern wird, und darüber hinaus, vorlegen. </li></ul><ul><li>Dazu gehört langfristig aber auch eine ethische Auseinandersetzung mit den aktuell erlebten Digitalisierungsschüben, der Problematisierung des sog. „digital divide“ und deren Auswirkungen.</li></ul><p>Die Intention unserer Stellungnahme ist es Räume für weitere Diskurse zu öffnen, Fragen zu stellen, ohne sofort Antworten zu haben. Wir sollten und wollen keine vorschnellen Analysen anstellen, sondern diese einfordern. Dabei ist es wichtig gemeinsam nachzudenken, Synergien des Denkens zu suchen, sich den unterschiedlichen Auffassungen zu stellen und auch Widersprüche auszuhalten. Insofern ist dies eine „öffnende“ und aus dem Moment geborene Stellungnahme, die zu weiteren Diskussionen aber auch zur Formulierung von „Visionen“ über diese Zeit hinaus einlädt.</p> <p>Wir sind davon überzeugt, dass sich Soziale Arbeit in der Auseinandersetzung mit den Folgen der Pandemie, die hierfür eine große Chance bieten, nicht nur stärker politisch positionieren kann, in dem sie Forderungen nach Analysen und Maßnahmen laut und öffentlich platziert; sie kann sich auch stärker als kritische, menschenrechtsorientierte und reflexive Profession weiterentwickeln. Auch und gerade die Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit trägt eine große Verantwortung, wie mit den Verwirrungen, Unsicherheiten und Bedrängnissen der aktuellen Situation „umgegangen“ werden sollte. </p> <p>Über das Wie wollen wir mit allen Interessierten in einen fruchtbaren Austausch treten. Wir denken hier, in Abstimmung mit der DGSA (Fachgruppen, Sektionen) aber auch mit dem DBSH und den AKS zunächst an einen regelmäßigen „Stammtisch“ (online), um gemeinsame und politische Positionen zu diskutieren und zu finden. Gemeinsam können wir dann sehen, was daraus noch entstehen kann.</p> <p>Wir laden alle Interessierten zu einem <b>ersten Meinungsaustausch</b> zur angesprochenen Thematik ein: <b>Dienstag, 15. Juni, 18 Uhr</b>. Link zum Raum</p> <p><a href="https://fhws.zoom.us/j/84728457474?pwd=ZjJ1S010djdkeFhVRUg2M0RMN0p2Zz09">https://fhws.zoom.us/j/84728457474?pwd=ZjJ1S010djdkeFhVRUg2M0RMN0p2Zz09</a></p> <p>Meeting-ID: 847 2845 7474 / Kenncode: 900824</p><p><br></p><p><b>Prof. Dr. Tanja Kleibl </b>– Studiengangsleitung Master's Programme „International Social Work with Refugees and Migrants“, Research Associate, University of Johannesburg (South Africa), Sprecherin der Fachgruppe „Internationale Sozialarbeit“ der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)</p><p><b>Prof. em. Dr. phil. Ronald Lutz</b> – Soziologe und Anthropologe, University of Applied Sciences Erfurt, Lehrbeauftragter an der FH Erfurt und der FH Würzburg-Schweinfurt sowie Research Associate, University of Johannesburg (South Africa)</p> <p> </p> <div> <br><hr> <div> <p><a>[1]</a> Siehe: Butterwegge, Christoph (2021): Wachsende Ungleichheit im Corona-Zeitalter. Die sozioökonomischen Konsequenzen der Pandemie, in: Lutz, R/Steinhaußen, R/Kniffki, J. (Hrsg): Corona, Gesellschaft und Soziale Arbeit, Weinheim 2021, S. 78-88</p> </div> <div> <p><a>[2]</a> Siehe die Aufsätze in: </p> <p>· Volkmer, Michael/Werner, Katrin (Hg.) (2020): Die Coronagesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft, transcript: Bielefeld.</p> <p>· Kortmann, Bernd / Schulze, Günther G. (Hg.) 2020; Jenseits von Corona. Unsere Welt nach der Pandemie – Perspektiven aus der Wissenschaft, transcript: Bielefeld.</p> </div> <div> <p><a>[3]</a> Siehe die Beiträge in: Lutz, R/Steinhaußen, R/Kniffki, J. (Hrsg): Corona, Gesellschaft und Soziale Arbeit, Weinheim 2021.</p> </div> <div> <p><a>[4]</a> Der Begriff Systemrelevanz bleibt unscharf, da er keine Aussage darüber trifft, ob es darum geht das „ökonomische System“ zu stabilisieren oder darum, Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen. Auch ist es fraglich, ob er die Situation der ökonomischen Betonung mancher Bereiche tatsächlich abbildet. Somit stellt sich die Frage: welches System gemeint ist und was dabei Relevanz bedeutet. Dennoch soll er benutzt werden, da er in öffentlichen Debatten stark konnotiert wird.</p> </div> </div><br><br></div> Kritik am „Corona-Aufholpaket“ für Kinder https://www.jugendhilfeportal.de/politik/kinder-und-jugendpolitik/artikel/kritik-am-corona-aufholpaket-fuer-kinder/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:ab1dba43-7b3d-0772-9a1d-42af63144334 Wed, 05 May 2021 06:27:00 +0200 Das Deutsche Kinderhilfswerk kritisiert im Vorfeld der Sitzung des Bundeskabinetts das von der Bundesregierung geplante „Corona-Aufholpaket“ für Kinder und Jugendliche als völlig unzureichend. Planbarkeit und Perspektiven dringlich – gemeinsames Statement von KJRS und AGJF https://agjf-sachsen.de/newsreader/planbarkeit-und-perspektiven-dringlich-gemeinsames-statement-von-kjrs-und-agjf.html Feed urn:uuid:8bef0523-16d9-772a-6a25-bda28c9ec934 Tue, 04 May 2021 12:06:00 +0200 <p>KJRS und AGJF haben erneut ein gemeinsames Statement veröffentlicht mit dem Titel „Aktuelle Erfordernisse bzgl. Corona-Pandemie in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit nach §§11/12 SGB VIII in Sachsen“. Darin werden die Notwendigkeiten der Praxis hinsichtlich der Plan- und Umsetzbarkeit von Maßnahmen für Kinder und Jugendliche (Kinder- und Jugend- / Stadtranderholung) und von Maßnahmen der Mitarbeiter- und Multiplikator*innenfortbildung (in Präsenz und mit Übernachtung) zusammengefasst. Die Hygienekonzepte sind für diese Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, vor allem mit Blick auf die Ferien und Freizeiten, und für die Bildungsarbeit entsprechend verantwortlich zu erweitern und umzusetzen. Der Freistaat Sachsen möge Rahmenbedingungen für die Wiederaufnahme von Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung sowie von Präsenzveranstaltung der Fort- und Weiterbildung von Multiplikator*innen und Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe schaffen und in künftigen Verordnungen entsprechende Regelungen treffen.</p> <p>Das Papier findet sich hier: <a href="http://www.agjf-sachsen.de/files/Downloads-Dokumente/2021/KJRS_AGJF_Schreiben_2021.pdf">Aktuelle Erfordernisse bzgl. Corona-Pandemie in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit nach §§11/12 SGB VIII in Sachsen [PDF]</a></p> „Junge Zukunft trotz(t) Corona“ – einige Schlaglichter auf die Situation junger Menschen https://agjf-sachsen.de/newsreader/junge-zukunft-trotz-t-corona-einige-schlaglichter-auf-die-situation-junger-menschen.html Feed urn:uuid:f762bd51-ae64-68ab-03a6-b844d76e2e45 Tue, 04 May 2021 11:48:00 +0200 <p>Ein Offener Brief von AGJ, BAG LJÄ und BKJ verdeutlicht, dass mit Blick auf junge Menschen „nicht nur Bildungslücken geschlossen, sondern vor allem soziale Kontakte wieder ermöglicht werden“ und „die Perspektive der Rechte von Kindern und Jugendlichen gleichermaßen in die politischen Entscheidungsprozesse zur Pandemiebekämpfung einfließen“ müssen:</p> <ul> <li>Offener Brief: <a href="https://www.agj.de/fileadmin/files/pressemeldungen/210423_Zukunftspaket_final__003_.pdf" target="_blank" rel="noopener">Junge Zukunft trotz(t) Corona - Chancenpaket für junge Menschen [PDF]</a></li> </ul> <p>Auf Bundesebene wird derzeit ein sog. „Corona-Aufholpaket“ diskutiert, mit dem in die schulische und – so ist ausdrücklich auch mit Blick auf die Jugendarbeit zu fordern - außerschulische Bildung investiert werden soll:</p> <header> <ul> <li class="dachzeile">Pressemitteilung: <a href="https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/spd-corona-aufholpaket-frage-gerechtigkeit-kinder-jugendliche" target="_blank" rel="noopener">SPD-Corona-Aufholpaket – eine Frage der Gerechtigkeit für Kinder und Jugendliche</a></li> <li class="dachzeile">Stellungnahme des Deutschen Bundesjugendring (DBJR): <a href="https://www.dbjr.de/artikel/jugendarbeit-muss-ins-corona-aufholpaket/" target="_blank" rel="noopener">Jugendarbeit muss ins Corona-Aufholpaket</a></li> </ul> </header> <p>Eindrücke auf die Situation und Sichtweisen junger Menschen in Sachsen widerspiegeln die <a class="ng-scope" title="https://www.agjf-sachsen.de/newsreader/ljha-beschliesst-positionierung.html" href="https://www.agjf-sachsen.de/newsreader/ljha-beschliesst-positionierung.html" target="_blank" rel="noopener" data-cke-saved-href="https://www.agjf-sachsen.de/newsreader/ljha-beschliesst-positionierung.html">Positionierung „Jugend- und Jugendverbandsarbeit brauchen gerade in Zeiten der Pandemie eine Perspektive“</a> und der <a class="ng-scope" title="https://youtu.be/kBZz1ip3Adw" href="https://youtu.be/kBZz1ip3Adw" target="_blank" rel="noopener" data-cke-saved-href="https://youtu.be/kBZz1ip3Adw">Mitschnitt von „Jugend trotz(t) Corona - Wie erleben junge Menschen die Pandemie?“</a></p> Digitale Arbeitsweisen untersucht – Befragung zur Auswirkungen auf Kinder- und Jugendarbeit https://agjf-sachsen.de/newsreader/digitale-arbeitsweisen-untersucht-befragung-zur-auswirkungen-auf-kinder-und-jugendarbeit.html Feed urn:uuid:1c4fbaa6-2baa-f7e7-8f48-a300e8c20a01 Mon, 03 May 2021 15:47:00 +0200 <p>Ausgelöst durch die Pandemie und damit einhergehende Schutzmaßnahmen hat die Kinder- und Jugendarbeit Anpassungsleistungen in den letzten Monaten erbracht. Vor allem digitale Formate und Methoden mussten (notgedrungen) erprobt und angewendet werden, um Adressatengruppen und Netzwerke zu erreichen. Ein Forschungsvorhaben an der TU Chemnitz im Fachbereich Digitale Arbeit beschäftigt sich aktuell mit dem Format der Videokonferenzen. Eine Online-Umfrage, die Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit adressiert, ist dazu unter <a title="https://bildungsportal.sachsen.de/umfragen/limesurvey/index.php/899423?lang=de" href="https://bildungsportal.sachsen.de/umfragen/limesurvey/index.php/899423?lang=de" target="_blank" rel="noopener"><strong>Videokonferenzen in der Jugendarbeit</strong></a> abzurufen.</p> <p>In der Fachpraxis erprobte digitale Werkzeuge und Methoden zum Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit sind auf der <a href="http://www.agjf-sachsen.de/das-digitale-jugendhaus.html"><strong>Plattform „Digitales Jugendhaus“</strong></a> zusammengestellt.</p> Gutes Aufwachsen mit Medien – auch im 21. Jahrhundert https://www.jugendhilfeportal.de/jugendschutz/artikel/gutes-aufwachsen-mit-medien-auch-im-21-jahrhundert/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:9c7eaa6a-6933-ee10-3589-7d10d0ac46c4 Mon, 03 May 2021 14:23:00 +0200 Mit der Reform des Jugendschutzgesetzes sind zum 1. Mai neue Regelungen für den Kinder- und Jugendmedienschutz in Kraft getreten. Diese nehmen Internetdienstleister verstärkt in die Pflicht, ermöglichen eine konsequentere Rechtsdurchsetzung und vereinfachen es Erwachsenen, die Eignung von Medien für Kinder und Jugendliche einzuschätzen. Fachtag `Wir machen das – grenzenlos!´ – digital!! https://agot-nrw.de/2021/05/03/fachtag-wir-machen-das-grenzenlos-digital/ AGOT e. V. urn:uuid:841ae0d8-2d3e-4656-7cbc-191a97027204 Mon, 03 May 2021 11:27:25 +0200 Liebe &#8220; Wir machen das&#8230; grenzenlos!&#8220; Community, zu gern hätten wir euch zu einem analogen Fachtag eingeladen. Aber das muss noch warten. Wir bemühen uns ein ansprechendes Programm zu gestalten &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/05/03/fachtag-wir-machen-das-grenzenlos-digital/"> <span class="screen-reader-text">Fachtag `Wir machen das &#8211; grenzenlos!´ &#8211; digital!!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Liebe &#8220; Wir machen das&#8230; grenzenlos!&#8220; Community,</p> <p>zu gern hätten wir euch zu einem analogen Fachtag eingeladen. Aber das muss noch warten. Wir bemühen uns ein ansprechendes Programm zu gestalten und euch die Zeit vor dem Bildschirm so angenehm wie möglich zu bereiten. Wir werden ausreichend Pausen machen und Gelegenheit geben, sich in kleineren Runden auszutauschen.</p> <p>Der Fachtag ist offen für Fachkräfte, die an dem Projekt teilnehmen.</p> <p><strong>Also meldet euch noch bis zum 12. Mai an</strong></p> <p><a class=" xil3i" tabindex="0" href="https://www.instagram.com/explore/tags/wirmachendigital/">#wirmachendigital</a><br /> <a class=" xil3i" tabindex="0" href="https://www.instagram.com/explore/tags/homesweethomeoffice/">#homesweethomeoffice</a><br /> <a class=" xil3i" tabindex="0" href="https://www.instagram.com/explore/tags/motiviertbleiben/">#motiviertbleiben</a></p> <p><img loading="lazy" class="alignnone size-medium wp-image-7273" src="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/11-300x300.png" alt="" width="300" height="300" srcset="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/11-300x300.png 300w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/11-1024x1024.png 1024w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/11-150x150.png 150w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/11-768x768.png 768w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/11.png 1080w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" />        <img loading="lazy" class="alignnone size-medium wp-image-7274" src="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/21-300x300.png" alt="" width="300" height="300" srcset="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/21-300x300.png 300w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/21-1024x1024.png 1024w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/21-150x150.png 150w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/21-768x768.png 768w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/21.png 1080w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p> Schule, Kinder und Jugendliche ein Schwerpunkt bei digitaler Tagung https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/qualifizierung/artikel/schule-kinder-und-jugendliche-ein-schwerpunkt-bei-digitaler-tagung/ Jugendhilfeportal Jugendliche urn:uuid:5689e954-1010-ccca-c2fe-471fed99f2ec Mon, 03 May 2021 07:59:00 +0200 „Prävention orientiert! … planen … schulen … austauschen …“ zu diesem Schwerpunktthema treffen sich am 10. und 11. Mai 2021 hunderte Institutionen aus der Kriminalprävention und angrenzender Bereiche. Bereits seit dem 15. Februar vernetzen sich im digitalen DPT-Foyer Präventions-Interessierte und können sich vorab über die unterschiedlichen Themen informieren. Alles Wissen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit! https://agot-nrw.de/2021/05/02/alles-wissen-in-der-offenen-kinder-und-jugendarbeit/ AGOT e. V. urn:uuid:61a36781-c51e-1a44-bc93-3e98493aeacb Sun, 02 May 2021 20:55:07 +0200 Zur Qualifizierung für die OKJA und ihrer Profilbildung, ein neues Projekt stellt sich vor! 10. Mai 2021 10-13 Uhr Plattform: Zoom Das gesammelte Wissen über die Offene Jugendarbeit an einem &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/05/02/alles-wissen-in-der-offenen-kinder-und-jugendarbeit/"> <span class="screen-reader-text">Alles Wissen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Zur Qualifizierung für die OKJA und ihrer Profilbildung, ein neues Projekt stellt sich vor!</p> <p><strong>10. Mai 2021 </strong><br /> <strong>10-13 Uhr</strong><br /> <strong>Plattform: Zoom</strong></p> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto"> <p>Das gesammelte Wissen über die Offene Jugendarbeit an einem Ort!</p> </div> </div> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto"> <p>Dies war und ist das Ziel des Projektes „Alles Wissen in der Offenen Jugendarbeit“. Zwei Jahre wurde intensiv recherchiert, gelesen, ausgewählt, bewertet, diskutiert und redigiert.</p> </div> <div dir="auto"></div> </div> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto"> <p>Mitglieder von Verbänden der OJA aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen waren mit dieser Aufgabe vertraut.</p> </div> <div dir="auto"></div> <div dir="auto">Ergebnis ist eine Online-Wissensplattform mit mehreren hundert Beiträgen zur Offenen Jugendarbeit, mit unterschiedlichen Features und einer ausgebauten Suchfunktion. Die Internetpräsenz „Alles Wissen in der Offenen Jugendarbeit“ bietet Unterstützung für die fachliche Profilierung, für die Legitimierung der Arbeit und für die Fachkräftegewinnung.</div> </div> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto"> <p>In Kooperation mit der AGJF Baden-Württemberg e.V. stellen wir die Wissensplattform mit ihren Inhalten und Funktionen vor. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit zum Ausprobieren, Testen und Diskutieren. Das Feedback fließt in die mögliche Fortentwicklung des Projekts ein.</p> </div> </div> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto"><strong>Zielgruppe:</strong></div> <div dir="auto"> <p>Fachkräfte, Referent*innen, Leitungskräfte, Lehrende und Forschende von Hochschulen &amp; Akademien</p> </div> </div> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto"><strong>Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis an unter info@agot-nrw.de</strong></div> </div> <div class="o9v6fnle cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x c1et5uql ii04i59q"> <div dir="auto">Der Eingang Ihrer Anmeldung ist verbindlich.</div> <div dir="auto">Die Veranstaltung wird über die Plattform Zoom durchgeführt. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.</div> </div> <div dir="auto"><img loading="lazy" class="alignnone size-full wp-image-7260" src="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/apple-touch-icon.png" alt="" width="180" height="180" srcset="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/apple-touch-icon.png 180w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/05/apple-touch-icon-150x150.png 150w" sizes="(max-width: 180px) 100vw, 180px" /></div> #dasmachenwirselbst – Broschüre zu selbstverwalteten Jugendräumen https://agjf-sachsen.de/newsreader/dasmachenwirselbst-broschuere-zu-selbstverwalteten-jugendraeumen.html Feed urn:uuid:e50b332d-41d3-a1ba-7402-4e9854d35a28 Sun, 02 May 2021 08:00:00 +0200 <p>Gemeinsam haben die Sächsische Landjugend e.V., das Kulturbüro Sachsen e.V., der Landesarbeitskreis Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V., das Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit Bischofswerda e.V. sowie die JUST Jugendstiftung Sachsen eine Broschüre erarbeitet, die sich mit selbstverwalteten Jugendräumen beschäftigt. Dieser Erarbeitungsprozess ist Bestandteil des Entwicklungsprozesses einer Eigenständigen Jugendpolitik für Sachsen, der durch die AG EJP koordiniert wird.</p> Open Educational Resources zur Prävention von Online-Radikalisierung https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/04/30/oer-zur-praevention-von-online-radikalisierung/ Medienpädagogik Praxis-Blog urn:uuid:ff81fadc-6724-5a9a-0c06-a4992aa3119d Fri, 30 Apr 2021 06:00:00 +0200 <p><img width="300" height="217" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-300x217.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-300x217.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-640x463.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-768x556.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots.png 1000w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p>Die Themenkomplexe menschenverachtende Ideologien, (Online-) Radikalisierung, Diskriminierung und Verschwörungsmythen in Verbindung mit sozialen Medien fordern die Gesellschaft nicht erst seit den sogenannten Hygienedemos und rechtsextremen Terroranschlägen heraus, doch das Jahr 2020 hat noch einmal die dringende Notwendigkeit aktueller Formate politischer Medienbildung für junge Menschen aufgezeigt. Wir möchten hier Bildungsmaterialien vorstellen, die die Bildungspraxis der letzten [&#8230;] <p><img width="300" height="217" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-300x217.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-300x217.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-640x463.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots-768x556.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/antianti-screenshots.png 1000w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p></p> <p>Die Themenkomplexe menschenverachtende Ideologien, (Online-) Radikalisierung, Diskriminierung und Verschwörungsmythen in Verbindung mit sozialen Medien fordern die Gesellschaft nicht erst seit den sogenannten Hygienedemos und rechtsextremen Terroranschlägen heraus, doch das Jahr 2020 hat noch einmal die dringende Notwendigkeit aktueller Formate politischer Medienbildung für junge Menschen aufgezeigt. Wir möchten hier Bildungsmaterialien vorstellen, die die Bildungspraxis der letzten Jahre in der Prävention von Online-Radikalisierung wiederspiegeln. Die stetig wachsende Sammlung von Methoden, Hintergründen und thematischen Zugängen richtet sich zuallererst an Pädagog*innen, die selbst Formate politischer Medienbildung anwenden beziehungsweise damit anfangen wollen. Genauso interessant können sie aber auch für alle Anderen sein, die sich thematisch und pädagogisch mit den genannten Themen befassen wollen.&nbsp;</p> <p>Alle Inhalte sind als Open Educational Resources veröffentlicht, sind also per Download nicht nur für die kostenfreie Nutzung, sondern auch Anpassung und Weiterentwicklung verfügbar. Mit diesem Ansatz erhoffen wir uns, mit unseren Kolleg*innen in Austausch zu kommen und den Prozess der Methodenentwicklung möglichst kollaborativ und offen zu gestalten. In der Gestaltung der Materialien haben wir Methoden ausgewählt, die wir bereits in Workshop-Kontexten nutzen und sie so aufbereitet, dass Hintergrundinformationen auch denen die Umsetzung erlauben, die noch nicht in der Tiefe mit dem jeweiligen Thema vertraut sind oder ausreichende technische Infrastruktur zur Verfügung haben. Das an den thematischen Schwerpunkten ausgerichtete Glossar ermöglicht eine inhaltliche Einordnung und klärt über zentrale Grundbegriffe auf.</p> <div style="height:30px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <h2>Aufbau der Materialien</h2> <p>Strukturell sind die Materialien auf der Projektwebseite in die drei Kategorien Methoden, Lerneinheiten und Dossiers unterteilt. Während Dossiers Textformate sind, in denen einzelne Themen vertiefend und mit weiterführenden Quellenhinweisen erläutert werden, unterscheiden sich Methoden und Lerneinheiten nur in Komplexität und Länge. Methoden können flexibel und modular eingesetzt werden: Sie sind Bestandteil von größeren Lerneinheiten und funktionieren als Einstieg, Vertiefung oder zur Zusammenführung eines Themas. Lerneinheiten beinhalten meist alle drei Phasen und behandeln ein Thema ausführlicher. Sie können also als Grundlage für eine Unterrichtseinheit oder als Teil eines Workshops genutzt werden.</p> <p>Ein Beispiel für eine Methode ist die pädagogisch angeleitete Recherche und Analyse von rechtsextremen Akteuren auf Instagram. Die Teilnehmenden kommen dabei in direkten Kontakt mit der jugendspezifischen Ansprache und befassen sich mit den Social Media-Strategien der Akteure. Ein Beispiel für eine Lerneinheit ist die Auseinandersetzung mit deutschen Identitäten, bei der die Diversität der deutschen Gesellschaft anhand von Videos des YouTube-Kanals GERMANIA mit rechtsextremen Einstellungsmustern kontrastiert wird. Gemeinsam wird also die Frage diskutiert, wie Deutschsein und Diversität in der Einwanderungsgesellschaft verhandelt und gelebt werden können, ohne Ideologien der Ungleichwertigkeit zu reproduzieren.&nbsp;</p> <div style="height:30px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <h2>Methodensammlung</h2> <p>Die Materialien sind auf <a href="https://wirsindantianti.org/materialien/">wirsindantianti.org</a> veröffentlicht unter einer CC-BY Lizenz.</p> <div style="height:30px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <h2>veröffentlichende Organisation</h2> <p><a href="https://wirsindantianti.org">AntiAnti</a> &#8211; Prävention von Online-Radikalisierung ist ein Projekt des Vereins <a href="https://medialepfade.org">mediale pfade</a>, die Autoren sind Fidel Bartholdy und Claudio Caffo von mediale pfade.</p> Infektionsschutzgesetz vs. CoronaSchV – Wer hat Vorrang? Was gilt es zu beachten? https://agot-nrw.de/2021/04/29/infektionsschutzgesetz-vs-coronaschv-wer-hat-vorrang-was-gilt-es-zu-beachten/ AGOT e. V. urn:uuid:274b2975-b2dc-56e7-3610-b8ffb683d766 Thu, 29 Apr 2021 21:53:11 +0200 Seit dem 24.04. gilt eine neue CoronaSchV für NRW. Sie gilt Vorerst bis zum 14.05.2021. Der Erlass wurde dementsprechend durch das MKFFI erneuert (s. Ende des Beitrags). Durch das Inkrafttreten &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/04/29/infektionsschutzgesetz-vs-coronaschv-wer-hat-vorrang-was-gilt-es-zu-beachten/"> <span class="screen-reader-text">Infektionsschutzgesetz vs. CoronaSchV &#8211; Wer hat Vorrang? Was gilt es zu beachten?</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Seit dem 24.04. gilt eine neue CoronaSchV für NRW. Sie gilt Vorerst bis zum 14.05.2021. Der Erlass wurde dementsprechend durch das MKFFI erneuert (s. Ende des Beitrags).</p> <p>Durch das Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes des Bundes stellen sich für die Einrichtungen neue Fragen bezüglich der geltenden Regelungen des neuen Infektionsschutzgesetzes des Bundes und der CoronaSchVO des Landes. An dieser Stelle versuchen wir, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.<br /> Dennoch bleibt die Lage unübersichtlich, da vor Ort z. T. sehr unterschiedliche Regelungen gelten. Im Zweifel wendet euch bitte an eure Trägergruppe oder fragt direkt vor Ort nach.</p> <ol> <li><strong>Welche Regelungen haben Vorrang? Infektionsschutzgesetz des Bundes (IfSG) und Coronaschutzverordnung:</strong></li> </ol> <p>Die Veränderung des Infektionsschutzgesetzes des Bundes (IfSG) vom 22.04.2021 sehen eine Reihe von Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vor, welche in den Paragraphen 28 und 28 a bis c des IfSG verankert sind.</p> <ul> <li>Die beschriebenen und vorgegebenen Schutzmaßnahmen und -vorgaben im IfSG bieten einen verbindlichen Rahmen für alle Bundesländer. Den einzelnen Bundesländern obliegt jedoch weitergehende Maßnahmen und Anordnungen zu erlassen. Auch sind durch die genannten Paragraphen des IfSG nicht alle Bereiche des gesellschaftlichen und öffentlichen Lebens abgebildet.</li> <li>Aus diesem Grund ist auch weiterhin die CoronaSchVO &#8211; für einige Bereiche der Jugendförderung eventuell auch die CoronaBetrVO &#8211; planungsrelevant. Die CoronaSchVO kann verschärfende Reglungen über die Inhalte des IfSG beinhalten.</li> <li>Sollte eine regionale Allgemeinverfügung existieren und Gültigkeit haben, so ist diese ebenfalls für die Planung von Jugendförderangeboten zu berücksichtigen, wenn diese speziell Angebote nach Paragraph 7 der CoronaSchVO anspricht.</li> <li>Ein wichtiger und maßgeblicher Orientierungspunkt ist ein Inzidenzwert von 100 (100 infizierte Personen auf 100.000 Einwohner*innen innerhalb einer Woche). Eine kurze Übersicht über die geltenden Regelungen bei Unter- oder Überschreiten dieses Wertes finden Sie auf folgender Internetseite: <a href="https://www.mags.nrw/pressemitteilung/corona-notbremse-ab-sofort-durch-bundesgesetz-geregelt-land-passt-corona">https://www.mags.nrw/pressemitteilung/corona-notbremse-ab-sofort-durch-bundesgesetz-geregelt-land-passt-corona</a> <a href="https://www.mags.nrw/pressemitteilung/corona-notbremse-ab-sofort-durch-bundesgesetz-geregelt-land-passt-corona">&lt;https://www.mags.nrw/pressemitteilung/corona-notbremse-ab-sofort-durch-bundesgesetz-geregelt-land-passt-corona&gt;</a> .</li> </ul> <ol start="2"> <li><strong>Auswirkungen der bundesweiten Notbremse auf die Jugendförderung in NRW:</strong></li> </ol> <p>Für die Jugendförderung ergeben sich aus den Änderungen des IfSG vom 22.04. keine direkten Auswirkungen. D. h. es müssen beim Erreichen eines bestimmten Inzidenzwertes (bspw. 100) nicht zwingend Präsenzangebote abgesagt oder Einrichtungen geschlossen werden. Es gelten weiterhin die nach § 7 CoronaSchVO beschriebenen Regelungen.</p> <p>Dennoch sollte die Notwendigkeit zur Durchführung der Angebote und zur Öffnung von Einrichtungen für Präsenzangebote geprüft werden, um zu einer Minimierung von Kontakten und Mobilität beizutragen. Nicht jede Möglichkeit der Durchführung von Angeboten muss im vollem Umfang umgesetzt werden. Gleichwohl sollten die Angebote der Jugendförderung &#8211; gerade auch dort, wo wieder auf Wechsel- und Distanzunterricht zurückgefahren wurde &#8211; mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten erreichbar und offen sein, um die Belastungen, Herausforderungen und schwierigen Situationen von Kindern und Jugendlichen in diesen Zeiten auffangen zu können. Die Umsetzung von Angeboten der Jugendförderung sollte vor Ort &#8211; entsprechend der Anforderungen &#8211; gemeinsam geklärt und abgestimmt werden.</p> <ul> <li>Bitte machen Sie, wenn umsetzbar, von digitalen und / oder kontaktlosen Angeboten Gebrauch.</li> <li>Bitte halten Sie ein Mindestangebot für die Zielgruppe der Jugendförderung auf Grundlage des IfSG und der CoronaSchVO vor. Stimmen Sie sich bei Bedarf mit den notwendigen Stellen in der örtlichen Ordnungsbehörde, dem zuständigen Jugendamt und den Einrichtungs- und Angebotsträgern ab.</li> <li>Bitte prüfen und berücksichtigen Sie, ob für Ihren Zuständigkeitsbereich, Ihr Angebot oder Ihre Einrichtung eine Allgemeinverfügung (der jeweiligen Kommune oder des Kreises) vorliegt, welche spezifische Regelungen für die Jugendförderung (Angebote nach § 7 CoronaSchVO) beinhaltet.</li> <li>Bitte lesen Sie die geltenden gesetzlichen Regelungen (§§ 28 bis 28 c des IfSG) und die Landesverfügungen (§§ 2 bis 4a sowie § 7 der CoronaSchVO).</li> </ul> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/04/210423_coronaschvo_vom_23.04.2021_mit_markierungen-4.pdf" target="_blank" rel="noopener">coronaschvo_vom_23.04.2021</a></p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/04/28.-Erlaeuterungserlass-Jugendbildung-CoronaSchVO-ab-24.04.2021.pdf" target="_blank" rel="noopener">28. Erläuterungserlass Jugendbildung CoronaSchVO ab 24.04.2021</a></p> <p>&nbsp;</p> „Ey, lass labern.“ #Graffiti https://hdj-bramfeld.de/ey-lass-labern-graffiti/ HdJ Bramfeld urn:uuid:7b1928ab-4a85-93c8-3481-2a9ac2cb21cd Thu, 29 Apr 2021 17:27:11 +0200 <p>Der Beitrag <a rel="nofollow" href="https://hdj-bramfeld.de/ey-lass-labern-graffiti/">&#8222;Ey, lass labern.&#8220; #Graffiti</a> erschien zuerst auf <a rel="nofollow" href="https://hdj-bramfeld.de">HdJ Bramfeld</a>.</p> <p>Der Beitrag <a rel="nofollow" href="https://hdj-bramfeld.de/ey-lass-labern-graffiti/">&#8222;Ey, lass labern.&#8220; #Graffiti</a> erschien zuerst auf <a rel="nofollow" href="https://hdj-bramfeld.de">HdJ Bramfeld</a>.</p> Keine Flächen von unserem Grundstück für das Bauvorhaben der Deutschen Bahn! https://www.dolledeerns.de/2021/04/29/keine-fl%C3%A4chen-von-unserem-grundst%C3%BCck-f%C3%BCr-das-bauvorhaben-der-deutschen-bahn/ www.dolledeerns.de Blog Feed urn:uuid:c8f71499-f852-4ccc-5c34-983a1de114ea Thu, 29 Apr 2021 14:23:52 +0200 <?xml version="1.0"?> <div id="cc-matrix-4258241029"><div id="cc-m-14617342029" class="j-module n j-text "><p> <span style="font-size: 16px;"><strong>K&#xF6;nnt ihr euch eine M&#xE4;dchenOase vorstellen ohne Basketballplatz, ohne Werkbank, ohne Kaninchengehege oder ohne Container f&#xFC;r unser Werkzeug? Wir nicht!</strong></span> </p> <p> Wenn es nach der Deutschen Bahn (DB) geht, k&#xF6;nnte das aber bald Wirklichkeit werden. <strong>Denn die DB will vier Jahre lang einen Teil unseres Grundst&#xFC;cks benutzen.&#xA0;</strong> </p> <p> <strong><span style="color: #0000ff;">Dar&#xFC;ber hat am Dienstag, 27. April 2021 auch das NDR Hamburg Journal in</span></strong> <a href="https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Streit-um-Flaechen-fuer-Sternbruecken-Neubau-in-der-Schanze,hamj108446.html" target="_blank" rel="noopener" title="https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Streit-um-Flaechen-fuer-Sternbruecken-Neubau-in-der-Schanze,hamj108446.html">&gt;&gt;&gt;diesem Fernsehbeitrag</a> <strong><span style="color: #0000ff;">berichtet.</span></strong> Weiteres auf der Homepage der M&#xE4;dchenOase: </p> <p> <a href="https://maedchenoase.org/2021/04/29/keine-flachen-von-unserem-grundstuck-fur-das-bauvorhaben-der-deutschen-bahn/" target="_blank" title="https://maedchenoase.org/2021/04/29/keine-flachen-von-unserem-grundstuck-fur-das-bauvorhaben-der-deutschen-bahn/">https://maedchenoase.org/2021/04/29/keine-flachen-von-unserem-grundstuck-fur-das-bauvorhaben-der-deutschen-bahn/</a> </p> <p> &#xA0; </p> <p> &#xA0; </p></div></div> In Gedenken an einen großen Abenteurer der Sozialen Arbeit https://agjf-sachsen.de/newsreader/in-gedenken-an-einen-grossen-abenteurer-der-sozialen-arbeit.html Feed urn:uuid:dbae4acd-5e5f-78c5-324d-1b237000aae8 Thu, 29 Apr 2021 14:13:00 +0200 <h4 style="text-align: center;"><strong><em>„Sozialpädagogik ist der letzte Abenteuerberuf, den es in der heutigen Zeit noch gibt.“ (C. W. Müller)</em></strong></h4> <p>Im hohen Alter und dennoch völlig überraschend ist letzte Woche der geschätzte Prof. C. W. Müller verstorben. Die AGJF Sachsen mit allen Mitarbeiter*innen möchte der Familie ihr tiefes Mitgefühl aussprechen.</p> <p>Seine Veröffentlichungen, Vorträge und Methoden gelten als bedeutende Grundlagen in der Fachwelt der Sozialpädagogik und prägen weiterhin derzeitige und künftige Generationen von Fachkräften auf ihrem Wege. Mit dem Erforschen und Evaluieren von Methoden in der Sozialen Arbeit, der Beratung, der Gruppenpädagogik und dem Gemeinwesen hat er die Sozialpädagogik wesentlich begründet. Auch in unserer Arbeit spielt sein Wirken eine gewichtige Rolle und wir möchten auch in Zukunft seine maßgeblichen Leistungen für die Professionalisierung der Sozialen Arbeit, insbesondere auch für die Jugendarbeit, in diesem Sinne ehren.</p> <p><img src="http://www.agjf-sachsen.de/files/Bilder/Aktuelles/2021/Banner30JahreAGJFSachsen.jpg" alt="" width="273" height="444"></p> <p>Wir sind sehr dankbar, dass dieser große Geist in tiefer Verbindung mit der AGJF Sachsen stand und wir an seinen fachlichen Impulsen und wertvollen Rückmeldungen zu unserer Arbeit bis zuletzt teilhaben konnten. <em>„In Begegnungen mit C.W. Müller ist neben der Persönlichkeit mit Kopf auch die mit Herz und Hand zu erleben. […] Er konnte mit einer entspannten Eleganz scheinbar unversöhnliche Sichtweisen miteinander verbinden. Sein Fokus führte wohl aus seiner Lebenshaltung heraus eher zum Gegenüber und weg von eitler Sicht auf sich selbst.“</em> (Andrea Scholz, CORAX 1/2019) – so wird er uns in lebendiger Erinnerung bleiben.</p> <p> </p> <p>Der Artikel von Andrea Scholz zum 90. Geburtstag von C. W. Müller im CORAX Magazin als <a href="http://www.agjf-sachsen.de/files/Downloads-Dokumente/agjf/C1_2020_90.geburtstag_c_w_mueller.pdf" target="_blank" rel="noopener">PDF-Download</a>.</p> <p> </p> <p>Ein Video-Interview mit C. W. Müller aus dem Jahr 2014 entstand im Rahmen eines <a href="https://www.professionelle-identitaet.de/unsere-interviewpartner/c-w-m%C3%BCller/" target="_blank" rel="noopener">Projektes zur Auseinandersetzung mit professionellen Identitäten in der Sozialen Arbeit</a>:</p> <p><iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/MkhlC6LVgK8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen=""></iframe></p> "Niemanden allein lassen." - Ein Policy Paper für die Jugendarbeit https://www.agjf-sachsen.de/newsreader/niemanden-allein-lassen-policy-paper-fuer-die-jugendarbeit.html Feed urn:uuid:ea218a43-411d-b0e2-38d8-c2f65984bd4f Mon, 26 Apr 2021 09:52:00 +0200 <p>Gemeinsam mit der Sächsischen Landjugend, dem Kulturbüro Sachsen und der LAK MJA Sachsen haben wir ein neues Policy Paper verfasst. Darin wollen wir darauf aufmerksam machen, dass rechte Bewegungen innerhalb der Pandemie wieder vermehrt Angebote für Jugendliche machen und die Lücke durch die Schließungen der Angebote der Jugendarbeit bewusst füllen. Was dagegen getan werden muss, ist in unserem Papier zu lesen.</p> <blockquote> <p><em>Jugendarbeit ist wichtiger Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft. Sie kann in Teilen die Auswirkungen der Pandemie auf junge Menschen bearbeiten und diese darin begleiten. Dieses Policy Paper rückt junge Menschen in den Blick, die allein gelassen werden und denen illiberale/undemokratische Angebote gemacht werden. Wir rufen Praktiker:innen der Jugendarbeit und Verantwortungsträger:innen auf, mit uns gemeinsam demokratische Räume zu stärken und humanistische Antworten zu geben.</em></p> </blockquote> <p><strong>Jugendarbeit braucht politischen Rückenwind und die Anerkennung als wichtiger demokratiebildender Ort für junge Menschen – mit dem Paper wollen wir entsprechende demokratische Strukturen vor Ort stärken!</strong></p> <p>Hier geht's zum kompletten Paper: <a href="http://www.agjf-sachsen.de/files/Downloads-Dokumente/positionspapiere/Policy_Paper_Niemanden_allein_lassen.pdf">"Niemanden allein lassen." - Ein Policy Paper für die Jugendarbeit [PDF]</a></p> Entwurf des KJSG am Donnerstag im Plenum des Bundestages https://agjf-sachsen.de/newsreader/entwurf-des-kjsg-am-donnerstag-im-plenum-des-bundestages.html Feed urn:uuid:d8a0e6d8-c2f4-97b5-5984-890e2ad027c2 Tue, 20 Apr 2021 10:19:00 +0200 <p>In der 224. Sitzung des Bundestages am Donnerstag, 22.04.2021, wird ab 9.40 Uhr über die aktuelle Fassung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes beraten. Auf der Webseite des Deutschen Bundestages heißt es hierzu:</p> <p>"Der Bundestag berät dazu am <strong>Donnerstag, 22. April 2021</strong>, abschließend eine halbe Stunde lang über ihren Entwurf für ein modernisiertes <strong>Kinder- und Jugendstärkungsgesetz</strong> (KJSG, <a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/26107 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/261/1926107.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/26107</a>). Dazu liegt die Stellungnahme des Bundesrates und die Gegenäußerung der Bundesregierung vor (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/27481 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/274/1927481.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/27481</a>). Zur Abstimmung hat der Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat eine Beschlussempfehlung angekündigt.</p> <h4>Initiativen der Opposition</h4> <p>Ebenfalls abschließend beraten wird im Rahmen Debatte ein Gesetzentwurf der Fraktion Die Linke zur Abschaffung des Kostenbeitrags junger Menschen in stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/17091 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/170/1917091.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/17091</a>). Dazu liegt eine Beschlussempfehlung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vor. Darin wird empfohlen, die Vorlage abzulehnen (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/20127 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/201/1920127.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/20127</a>). Dies gilt auch für zwei Anträge der Linken zum Thema Schulsozialarbeit (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/9053 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/090/1909053.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/9053</a>) sowie für eine Reform der Kinder- und Jugendhilfe (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/70909 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/709/1970909.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/70909</a>). Auch diese Vorlagen empfiehlt der Ausschuss abzulehnen (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/24726 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/247/1924726.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/24726</a>; <a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/26553 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/265/1926553.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/26553</a>).</p> <p>Abschließend beraten werden darüber hinaus zwei Anträge, mit denen sich Linksfraktion und Grüne für mehr Perspektiven für Straßenkinder wohnungslose junge Menschen einsetzen (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/24642 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/246/1924642.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/24642</a>; <a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/20785 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/207/1920785.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/20785</a> neu). Auch zur Abstimmung über diese Vorlagen liegt eine Beschlussempfehlung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vor. Darin rät der Ausschuss zur Ablehnung der Anträge (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/26213 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/262/1926213.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/26213</a>).</p> <p>Schließlich stimmt der Bundestag auch über einen Antrag der Fraktion Die Linke für mehr Fachkräfte in Kitas und eine starke Kinder- und Jugendhilfe ab (<a class="dipLink" title="Die PDF-Datei Drucksache 19/6421 öffnet sich in einem neuen Fenster" href="https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/064/1906421.pdf" target="_blank" rel="noopener">19/6421</a>). Der Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat dazu eine Beschlussempfehlung angekündigt." (Quelle: <a href="https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw16-de-kinder-jugendstaerkungsgesetz-834838" target="_blank" rel="noopener">Deutscher Bundestag</a>)</p> Die Medienpädagogik in Schulen auf dem Radar haben – wie kann das gehen? https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/04/20/medienradar/ Medienpädagogik Praxis-Blog urn:uuid:fb48672d-7530-179b-1562-54a03baf7ab1 Tue, 20 Apr 2021 06:00:00 +0200 <p><img width="300" height="143" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-300x143.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-300x143.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-640x306.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-768x367.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-1536x734.png 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar.png 1870w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p>Die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen verändert sich nach wie vor mit und durch mediale Einflüsse enorm und ist durch sie geprägt. Dabei ist es nicht immer leicht zu wissen, welche Trends gerade kursieren, welche Formate die Heranwachsenden besonders nutzen und wie all das aus Pädagog*innensicht einzuordnen ist. Deshalb ist es gerade in der Bildungs- [&#8230;] <p><img width="300" height="143" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-300x143.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-300x143.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-640x306.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-768x367.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-1536x734.png 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar.png 1870w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p><p>Die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen verändert sich nach wie vor mit und durch mediale Einflüsse enorm und ist durch sie geprägt. Dabei ist es nicht immer leicht zu wissen, welche Trends gerade kursieren, welche Formate die Heranwachsenden besonders nutzen und wie all das aus Pädagog*innensicht einzuordnen ist. Deshalb ist es gerade in der Bildungs- und Jugendarbeit wichtig, Anlaufstellen zu kennen, die aktuelle Informationen und Materialien für die Lehre bereitstellen und um sich darüber hinaus über die Trends und Diskurse in verschiedenen Medienangeboten belesen zu können.</p> <p><span id="more-7672"></span></p> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <h2>Wie ist die Seite aufgebaut und was kann man da machen?</h2> <p>Das Portal MEDIENRADAR richtet sich an Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit und bereitet aktuelle Medienthemen auf, die die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unmittelbar berühren. Die Inhalte der Plattform können für die eigene Information und Recherche, die Vorbereitung des Unterrichts, eines Workshops oder auch eines Themenabends in einer Jugendgruppe genutzt werden.</p> <p>Um sich in der Fülle des Angebots orientieren zu können, hilft die Gliederung in vier Bereiche, in denen die einzelnen Inhalte aufbereitet sind: Dossiers, Hintergrundwissen, Mediensammlung und Lehrmaterial. Was genau dahinter steht, soll im Folgenden kurz beschrieben werden, um eventuelle Unklarheiten so zu beseitigen. Doch wer zuerst selbst einmal reinschauen will, findet über die URL <a href="https://www.medienradar.de/" target="_blank" rel="noreferrer noopener">https://www.medienradar.de/</a> zur Seite und kann dort anfangen zu stöbern.</p> <div class="wp-block-image"> <figure class="aligncenter size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-Startseite.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-Startseite-640x373.png" alt="" class="wp-image-7681" width="458" height="267" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-Startseite-640x373.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-Startseite-300x175.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-Startseite-768x447.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Medienradar-Startseite.png 1352w" sizes="(max-width: 458px) 100vw, 458px" /></a><figcaption>Screenshot: https://www.medienradar.de/ (nicht unter freier Lizenz)</figcaption></figure> </div> <p><strong>Dossiers</strong></p> <p>Die Dossiers behandeln unterschiedliche Schwerpunktthemen. Die thematischen Einheiten darin setzen sich aus Beiträgen der anderen drei Bereiche zusammen. Zum Zurechtfinden können dabei die farblichen Markierungen der Bereiche helfen, mit denen die einzelnen Beiträge jeweils versehen sind. Diese Art der Zuordnung wird, wenn man sich eine Weile auf dem Portal umgesehen hat, mehr und mehr intuitiv, sodass das Finden spezieller Themen erleichtert werden kann.</p> <p>Zum Launch im November 2020 ging MEDIENRADAR mit diesen vier Dossiers an den Start:</p> <ul> <li><em>Gangsta Rap – Zwischen Inszenierung und Street Credibility</em></li> <li><em>Kulturelle und ethnische Diversität in den Medien</em></li> <li><em>Hate Speech</em></li> <li><em>Jugendmedienschutz in Deutschland – Zwischen Bewahren und Befähigen</em>&nbsp;</li> </ul> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <div class="wp-block-image"> <figure class="alignright size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Artikel-Medienradar.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Artikel-Medienradar.png" alt="" class="wp-image-7677" width="159" height="229" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Artikel-Medienradar.png 561w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Artikel-Medienradar-208x300.png 208w" sizes="(max-width: 159px) 100vw, 159px" /></a><figcaption>Screenshot: https://www.medienradar.de/<br />hintergrundwissen/artikel/aussehen-und-partnerwahl (nicht unter freier Lizenz)</figcaption></figure> </div> <p><strong>Hintergrundwissen</strong></p> <p>Wer sich über verschiedenste medienpädagogische Themen aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen belesen will, findet in diesem Bereich auf jeden Fall genug Material.&nbsp;</p> <p>Von Einträgen im sogenannten <em>Medienlexikon</em>, über Interviews und Artikel zu Trends in den Medien bis hin zu Features, in denen Kinder selbst zu Wort kommen, ist Verschiedenes zum Stöbern dabei.&nbsp;</p> <p>Tipp: Die dazugehörigen Beiträge sind jeweils gelb hervorgehoben.</p> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <p><strong>Mediensammlung</strong></p> <p>Unter <em>Mediensammlung </em>gibt es Sammlungen, die nach zwei Medientypen geordnet werden: <em>Playlists</em> und <em>Zahlen/Fakten</em>. Die in den <em>Playlists</em> gesammelten Inhalte helfen, wenn man zu bestimmten Themen mediale Unterstützung in Form von Musik, Film und Fernsehen, Online-Formaten, Podcasts usw. sucht. Übergeordnete Titel geben eine Orientierung, in welcher Liste man suchen könnte. Die zweite Kategorie gefällt vermutlich allen Recherche-Muffeln, weil da ein anschaulicher erster Überblick zu verfügbaren Statistiken und Kennzahlen eines Themas gegeben wird, mit dem man weiterarbeiten kann und einem so dieser Part des Ausarbeitens erspart bleibt.</p> <div class="wp-block-image"> <figure class="aligncenter size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Playlist-Medienradar.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Playlist-Medienradar-640x561.png" alt="" class="wp-image-7678" width="358" height="314" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Playlist-Medienradar-640x561.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Playlist-Medienradar-300x263.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Playlist-Medienradar-768x673.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Playlist-Medienradar.png 852w" sizes="(max-width: 358px) 100vw, 358px" /></a><figcaption>Screenshot: https://www.medienradar.de/mediensammlung/playlist/ethnisch-kulturelle-vielfalt-in-medienproduktionen (nicht unter freier Lizenz)</figcaption></figure> </div> <p>Tipp: Diese Beiträge sind jeweils an der grünen Hervorhebung zu erkennen.</p> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <p><strong>Lehrmaterial</strong></p> <p>Der Bereich des <em>Lehrmaterials </em>ist so gestaltet, dass Lehrenden die Suche nach geeigneten Unterrichtsmaterialien so einfach wie möglich gemacht werden soll: das Lehrmaterial kann inhaltlich und thematisch durchsucht werden, aber auch nach Fächeranbindung oder Zielgruppe (Klassenstufe 7/8, 9/10 und 11/12) sortiert werden.</p> <div class="wp-block-image"> <figure class="alignleft size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Aufgaben-Sets-Medienradar.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Aufgaben-Sets-Medienradar-640x542.png" alt="" class="wp-image-7679" width="327" height="276" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Aufgaben-Sets-Medienradar-640x542.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Aufgaben-Sets-Medienradar-300x254.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Aufgaben-Sets-Medienradar-768x650.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Aufgaben-Sets-Medienradar.png 858w" sizes="(max-width: 327px) 100vw, 327px" /></a><figcaption>Screenshot: https://www.medienradar.de/lehrmaterial (nicht unter freier Lizenz) </figcaption></figure> </div> <p>Die <em>Aufgaben-Sets</em> bestehen aus mehreren, flexibel einsetzbaren Teilaufgaben und enthalten Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter mit Anregungen für Hausaufgaben und Homeschooling.</p> <p></p> <p>Auch praktisch: die <em>Aufgaben-Sets</em> stehen größtenteils unter Creative Commons Lizenzen und können somit problemlos weiterverwendet werden.</p> <p>Tipp: Das <em>Lehrmaterial</em> erkennt man an den blauen Hervorhebungen.</p> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <p>Der Vorteil: Die meisten Bereiche kann man problemlos direkt nutzen, nur für manche Inhalte muss man sich zuvor als Lehrkraft registrieren.</p> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <h2>Und was gibt es sonst zu sagen?</h2> <p>Es gibt noch eine weitere feste Kategorie, die hier Erwähnung finden soll, weil hier im Gegensatz zu den anderen Beiträgen nicht <em>über</em> Kinder und Jugendliche gesprochen wird, sondern sie selbst zu Wort kommen. Das <a href="https://www.medienradar.de/medienbarometer/jugendliche-sprechen-ueber-ihren-umgang-mit-medien" target="_blank" rel="noreferrer noopener"><em>Medienbarometer</em></a><em> </em>beinhaltet in Zusammenarbeit mit dem Medienprojekt Wuppertal entstandene Videos, in denen Kinder und Jugendliche ihre Sicht auf Medien beschreiben. Dabei werden Fragen wie „Sind Jugendschutzmaßnahmen aus ihrer Sicht sinnvoll? Wann ist eine Rapperin oder ein Influencer für sie authentisch? Was empfinden sie als Hate Speech und wie bereiten sie eigene Posts vor?“ von ihnen besprochen.</p> <p>Die Seite ist für alle empfehlenswert, die grundlegende Informationen und Materialien für den Unterricht oder auch Workshops mit Kindern und Jugendlichen in der außerschulischen Arbeit suchen und noch nicht viel Vorwissen mitbringen oder dieses ausbauen wollen. Die Lehrmaterialien können dann nach den persönlichen Vorstellungen und Zielsetzungen für die eigenen Formate passend aufbereitet und verwendet werden.</p> <div style="height:20px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <h2>Welche Organisationen stehen hinter dem Projekt?</h2> <p>MEDIENRADAR<em> </em>ist ein Projekt der <a href="https://fsf.de/" target="_blank" rel="noreferrer noopener">Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF)</a>. Der Aufbau des Angebotes wurde durch die <a href="https://www.bpb.de/" target="_blank" rel="noreferrer noopener">Bundeszentrale für politische Bildung/bpb</a> gefördert. Partner*innen des Projekts sind die <a href="https://medienkompetenz.katholisch.de/" target="_blank" rel="noreferrer noopener">Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz</a>, die <a href="https://www.fsm.de/de" target="_blank" rel="noreferrer noopener">Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM)</a> und das <a href="https://www.jff.de/" target="_blank" rel="noreferrer noopener">JFF – Institut für Medienpädagogik in Theorie und Praxis</a>.</p> Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz https://agjf-sachsen.de/newsreader/aufnahme-der-kinderrechte-ins-grundgesetz.html Feed urn:uuid:1b90961f-d49b-3228-9ef5-38bcdfe2a3bf Mon, 19 Apr 2021 09:30:00 +0200 <p>Bereits 1992 wurde die UN-Kinderrechtskonvention von Deutschland ratifiziert - jedoch sind Kinderrechte noch nicht im Grundgesetz verankert. Nach dem Referentenentwurf des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) im November 2019 verständigte sich die Bundesregierung im Januar 2021 auf einen <a href="https://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/Dokumente/RegE_Kinderrechte.pdf?__blob=publicationFile&amp;v=3" target="_blank" rel="noopener">Formulierungsvorschlag zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz</a>.</p> <p>Die AGJF Sachsen begrüßt diesen Vorstoß sehr - schließt sich jedoch der Position des <a href="https://www.dkhw.de/schwerpunkte/kinderrechte/kinderrechte-ins-grundgesetz/" target="_blank" rel="noopener">Deutschen Kinderhilfwerks</a> an, dass der Vorschlag noch unzureichend ist: "Dies betrifft beispielsweise die <strong>Formulierungen zum Kindeswohl sowie zum Recht des Kindes auf Beteiligung</strong>, die hinter der UN-Kinderrechtskonvention und auch hinter der geltenden Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zurückbleiben. [...] Wir fordern alle Fraktionen im Bundestag deshalb auf, sich für eine Verbesserung der Formulierung stark zu machen und das parlamentarische Verfahren in diesem Sinne konstruktiv zu begleiten. <strong>In der Debatte um den endgültigen Verfassungstext müssen Kinder und Jugendliche selbst sowie Kinder- und Familienverbände beteiligt werden.</strong>" Das Deutsche Kinderhilfswerk hat hierzu auch eine Stellungnahme veröffentlicht: <a href="https://www.dkhw.de/fileadmin/Redaktion/1_Unsere_Arbeit/1_Schwerpunkte/2_Kinderrechte/2.17_Kinderrechte_ins_Grundgesetz/StN_KiGG_Deutsches_Kinderhilfswerk.pdf" target="_blank" rel="noopener">Download der Stellungnahme als PDF</a></p> <p>Die <a href="https://www.dkhw.de/schwerpunkte/kinderrechte/kinderrechte-ins-grundgesetz/initiative-kinderrechte-ins-grundgesetz-aber-richtig/" target="_blank" rel="noopener">Initiative "Kinderrechte ins Grundgesetz - aber richtig!"</a> fordert entscheidende Verbesserungen am aktuellen Gesetzentwurf.</p> CoronaSchV verlängert bis 26.04. – und FAQs in der 36. Fassung! https://agot-nrw.de/2021/04/19/coronaschv-verlaengert-bis-26-04/ AGOT e. V. urn:uuid:889d6fd2-0d30-c411-3e97-5a500cba1a10 Mon, 19 Apr 2021 08:55:18 +0200 Die CornaSchVO – NRW ist um eine Woche – ohne Änderungen für unseren Bereich – mit Gültigkeit bis zum 26. April 2021 verlängert worden. In den nächsten Tagen gibt es, &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/04/19/coronaschv-verlaengert-bis-26-04/"> <span class="screen-reader-text">CoronaSchV verlängert bis 26.04. &#8211; und FAQs in der 36. Fassung!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Die CornaSchVO – NRW ist um eine Woche – ohne Änderungen für unseren Bereich – mit Gültigkeit bis zum 26. April 2021 verlängert worden. In den nächsten Tagen gibt es, wie gewohnt neue FAQs, mit entsprechend wenig Änderungen und den Verlängerungserlass des MKFFI dazu.</p> <p>Zum Thema <strong>&#8222;Testung der Beschäftigten in der OKJA&#8220;</strong> hat das Ministerium ein Schreiben veröffentlicht (s. Anlage). Es ist vorgesehen, dass bis 31.07.2021 das Land Selbsttest zur Verfügung stellt. Die Tests werden von Seiten des Landes an die lokalen Jugendämter übersandt. Das weitere Verfahren regeln die Jugendämter in eigener Zuständigkeit.</p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/04/MKFFI_Ermittlung-Selbsttests_14-04-21.pdf" target="_blank" rel="noopener">MKFFI_Ermittlung-Selbsttests_14-04-21</a></p> <p>Künftig sind die Arbeitgeber verpflichtet, den Mitarbeitenden <strong>kostenlose Testmöglichkeiten</strong> anzubieten. Dies gilt auch für die Träger der OKJA! Dazu wird auf Bundesebene die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung verlängert und ergänzt. Das wird voraussichtlich in dieser Woche der Fall sein.<br /> Nähere Informationen über die damit verbundenen Anforderungen an die Arbeitgeber finden sich in der entsprechenden Verordnung:</p> <p><a href="https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Gesetze/Referentenentwuerfe/zweite-arbeitsschutzverordnung-sars.pdf?__blob=publicationFile&amp;v=7" target="_blank" rel="noopener">https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Gesetze/Referentenentwuerfe/zweite-arbeitsschutzverordnung-sars.pdf?__blob=publicationFile&amp;v=7</a></p> <p>Darüber hinaus findet ihr in der Anlage die<strong> FAQs in der 36. Fortschreibung</strong> mit wenigen, für die OKJA relevanten Änderungen bzw. Ergänzungen.</p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/04/27.-Erlaeuterungserlass-Jugendbildung-CoronaSchVO-ab-19.04.2021.pdf" target="_blank" rel="noopener">27. Erläuterungserlass Jugendbildung CoronaSchVO ab 19.04.2021</a></p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/04/210420_36.-FAQ_Corona_JuFoe_MKFFI-LJAE-G5_.pdf" target="_blank" rel="noopener">36. FAQ_Corona_JuFö_MKFFI-LJAE-G5_</a></p> <p>Bleibt gesund!</p> Foto-Storytelling-Projekt http://agfj-hamburg.de/uncategorized/foto-storytelling-projekt/ AGfJ in Hamburg e.V. urn:uuid:fcd5bca8-3b5f-2652-9046-90d718615f45 Thu, 15 Apr 2021 12:30:24 +0200 Snaps stills and stories – Sharing perspectives in times of social distance  Geteilte Geschichten in Zeiten von Corona // Historias compartidas en tiempos de distancia Ein Foto-Storytelling-Projekt für junge Menschen- entwickelt in Kooperation mit Verbänden der Arbeitsgemeinschaft freier Jugendverbände (AGfJ) und der ASIJUL (Léon/ Nicaragua) Du kannst deine Freund:innen nicht treffen? Alles nur online? Was &#8230; <a href="http://agfj-hamburg.de/uncategorized/foto-storytelling-projekt/" class="more-link"><span class="screen-reader-text">Foto-Storytelling-Projekt</span> weiterlesen <span class="meta-nav">&#8594;</span></a> <p align="center"><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b>Snaps stills and stories</b> </span></span></span><span style="color: #000000;">– <span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b>Sharing perspectives in times of social distance </b></span></span></span></p> <p align="center"><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: large;">Geteilte Geschichten in Zeiten von Corona //<br /> Historias compartidas en tiempos de distancia</span></span></span></p> <p align="center"><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Ein Foto-Storytelling-Projekt für junge Menschen- entwickelt in Kooperation mit Verbänden der Arbeitsgemeinschaft freier Jugendverbände (AGfJ) und der ASIJUL (Léon/ Nicaragua)</span></span></span></p> <p><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Du kannst deine Freund:innen nicht treffen? Alles nur online? Was machst du so in diesen Zeiten? Was tut dir gut? Was kannst du nicht mehr sehen? Was hast du neu entdeckt? Und wie geht es anderen jungen Menschen auf der Welt? Wie kommen sie mit der Situation klar? Fotografiere, was dich bewegt, zeige es anderen jungen Menschen über ein Foto-Projekt und lass dich inspirieren von ihren Geschichten..In diesem gemeinsamen Foto-Projekt wollen wir die Situation junger Menschen an ihren jeweiligen Wohnorten und in ihrem privaten Umfeld sichtbar machen. Dabei geht es um die unterschiedlichen Lebenssituationen unter Corona-Bedingungen und die Auswirkungen der Pandemie. Und darum, einen Blick auf die ganz alltäglichen Momente zu werfen. Um auch in Zeiten einer globalen Krise ein Stück Normalität zu teilen. Und natürlich soll das Online-Projekt ein (digitaler) Ort für das Wiedersehen mit fernen Freund:innen und das Kennenlernen neuer Menschen sein, zum gemeinsamen kreativ sein und Spaß haben!</span></span></span></p> <p align="center"><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b>Treffen</b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b> am </b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b>28.04</b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b>.2021 um 18.00 &#8211; </b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: x-large;"><b>online</b></span></span></span></p> <ul> <li> <p align="left"><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Erstelle deine persönliche Foto-Story im Zeitraum von April – Mai 2021.</span></span></span></p> </li> <li> <p align="left"><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Die Veröffentlichung findet im Juni 2021 online statt! Und nach Möglichkeit analog in Hamburg</span></span></span></p> </li> </ul> <p><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;"><b>So kannst Du dabei sein …</b></span></span></span></p> <ul> <li><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Schick uns eine Mail</span></span></span> <span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">(</span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">mit Namen, ggf. Verband und den Sprachen, die du sprichst) </span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">an</span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;"> <a href="mailto:mail@agfj.de">mail@agfj.de</a>, </span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">dann bekommst Du von uns einen Einladungslink für Zoom.</span></span></span></li> <li><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Das Projekt ist offen für alle interessierten jungen Menschen, Mitglieder Hamburger Jugendverbände und deren Partnerorganisationen weltweit. </span></span></span></li> <li><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. </span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Es</span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;"> wird es eine Übersetzung ins Spanische geben. Auf Wunsch versuchen wir weitere Übersetzungen zu organisieren, gebt uns dafür bitte so bald wie möglich Bescheid.</span></span></span></li> <li><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: medium;">Wenn ihr im Projekt dabei sein wollt, aber nicht zum Treffen kommen könnt- kein Problem! Schreibt uns einfach eine Mail!</span></span></span></li> </ul> <p><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: large;"><b>Wir freuen uns auf </b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: large;"><b>Deine</b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: large;"><b> Foto-Stor</b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: large;"><b>y</b></span></span></span><span style="color: #000000;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif;"><span style="font-size: large;"><b>!</b></span></span></span></p> Fachtag im Projekt `Wir machen das – grenzenlos!´ – Anmeldung https://agot-nrw.de/2021/04/15/save-the-date-fachtag-im-projekt-wir-machen-das-grenzenlos/ AGOT e. V. urn:uuid:a3c56b9f-8b4f-f701-28fe-10e8ec704857 Thu, 15 Apr 2021 10:07:10 +0200 Wir träumen und planen noch! Am 15.Juni laden wir zu dem Fachtag in der Jugendbildungsstätte in Radevormwald ein. Wir haben eine großartiges Workshop-Auswahl für euch zusammen gestellt und freuen uns &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/04/15/save-the-date-fachtag-im-projekt-wir-machen-das-grenzenlos/"> <span class="screen-reader-text">Fachtag im Projekt `Wir machen das – grenzenlos!´ &#8211; Anmeldung</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <div dir="auto"> <p>Wir träumen und planen noch! Am 15.Juni laden wir zu dem Fachtag in der Jugendbildungsstätte in Radevormwald ein. Wir haben eine großartiges Workshop-Auswahl für euch zusammen gestellt und freuen uns auf einen bunten Austausch. Dafür möchten wir euch bitten, folgendes online Anmeldeformular bis zum <strong>12. Mai</strong> auszufüllen. Aus jeder Einrichtungen können zwei Personen teilnehmen.</p> <p>Das Anmeldeformular ist unter diesem Link ist er abrufbar: <a href="https://machform.agot-nrw.de/view.php?id=11013" target="_blank" rel="noopener">https://machform.agot-nrw.de</a></p> </div> <div dir="auto"> <p>Wenn euch Teilnahme an dem Fachtag nicht möglich ist, weil ihr eure Kinder betreuen müsst – haben wir ein Angebot für euch.  In der Jugendbildungsstätte gibt es eine FSJlerin, die <strong>Kinderbetreuung</strong> anbieten könnte – dieses Angebot ist natürlich unter Vorbehalt mit Blick auf die CoronaSchV – dazu auch die entsprechenden Infos im Anmeldeformular beachten.</p> <p>Und zu guter Letzt:</p> <p>Im Anmeldeformular gebt bitte an, welchen Workshop ihr wählen möchtet:</p> <p><strong>Workshop 1:</strong> (<strong>Mit-)Sprache zugänglich gestalten. Eine machtkritische Schreibwerkstatt</strong></p> <p><strong>Workshop 2</strong>: <strong>Betzavta. Ein Schnupperworkshop über Methoden zur Demokratie-, Toleranz- und Menschenrechtserziehung.</strong></p> <p><strong>Workshop 3: „Was verbirgt sich eigentlich hinter GeBe?!“</strong></p> <p><strong>Workshop 4: </strong><strong>Gecheckt! Wenn Kinder und Jugendliche als Expert*innen für ihr eigenes Lebensumfeld gehört werden </strong></p> </div> <div dir="auto"> <p><strong>Workshop 5: Mehr als nur Wahlen &#8211; Politische Bildung in der OKJA</strong></p> <p><b>Workshop 6: Die Planspiel-Schmiede &#8211; spielende Auseinandersetzung mit Themen.</b></p> </div> <p>Wir freuen uns sehr auf euch und hoffen, dass es irgendwie im Sommer möglich ist gemeinsam mit euch die Köpfe – mit Abstand und Maske – zusammenzustecken. Über Plan B Formate informieren wir euch rechtzeitig, bis dahin bitte gesund bleiben #wirmachendas</p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-scaled.jpg"><img loading="lazy" class="alignnone wp-image-7180 size-medium" src="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-212x300.jpg" alt="" width="212" height="300" srcset="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-212x300.jpg 212w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-724x1024.jpg 724w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-768x1086.jpg 768w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-1086x1536.jpg 1086w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-1448x2048.jpg 1448w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0001-scaled.jpg 1810w" sizes="(max-width: 212px) 100vw, 212px" /></a>        <a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-scaled.jpg"><img loading="lazy" class="alignnone wp-image-7181 size-medium" src="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-212x300.jpg" alt="" width="212" height="300" srcset="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-212x300.jpg 212w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-724x1024.jpg 724w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-768x1086.jpg 768w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-1086x1536.jpg 1086w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-1448x2048.jpg 1448w, https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/02/0002-scaled.jpg 1810w" sizes="(max-width: 212px) 100vw, 212px" /></a></p> Kohäsion und Spaltung in Social Media: Welchen Beitrag können wir leisten? https://www.blog.dgsa.de/kohasion-und-spaltung-in-social-media-welchen-beitrag-konnen-wir-leisten DGSA Blog Soziale Arbeit urn:uuid:19041bb6-adc8-826f-a336-1a6f4a3ab071 Thu, 15 Apr 2021 07:20:44 +0200 <div class="posthaven-post-body"><p><b>Im Folgenden möchte ich die Titel-gebenden Begriffe der Kohäsion und der Spaltung der diesjährigen trinationalen Tagung vor dem Hintergrund der Kommunikation in Social Media diskutieren. Mir ist besonders daran gelegen, die Vorteile von Dissens – insbesondere in Social Media – herauszustreichen, die zu einem vielfältigen <i>Wir </i>führen können. </b> </p><p>Für die am 23. und 24. April 2021 anstehende <a href="https://www.landshut2020.com/">trinationale Tagung der DGSA, OGSA und SGSA</a> wählten die drei Fachgesellschaften den Titel „Europäische Gesellschaft(en) zwischen Kohäsion und Spaltung“. Dabei sei es für die Soziale Arbeit von Bedeutung, „nach ihrem Beitrag zum Herstellen oder auch zum Verhindern sozialer und gesellschaftlicher Kohäsion zu fragen“. Vor dem Hintergrund der Social-Media-Kommunikation interessiert mich besonders der zweite Teil dieser Aufgabe. Und ich interpretiere ihn positiv und entwickle daraus die Frage: Wie gestalten wir Wissenschaftskommunikation, oder allgemeiner: Öffentlichkeitsarbeit, im Netz, die Dissens ausdrücklich erlaubt? </p> <p><b>Echokammern, Filterblasen, Cancel Culture</b></p> <p>Social-Media-Plattformen, die einstigen Heilsbringer, die freie Meinungsäußerung, Beteiligung und Vielfalt versprachen, scheiterten diesbezüglich an ihren eigenen monetären Interessen. Von ihnen eingesetzte Algorithmen führen uns in <a href="https://journalistikon.de/echokammer/">Echokammern</a> und Filterblasen, die ungefähr so vielfältig sind, wie Monokulturen. Hinzu kommt ein Phänomen, das scheinbar im letzten Jahr an Prominenz gewann: die sog. Cancel-Culture. In einem, wie ich finde, sehr lesenswerten <a href="https://www.zeit.de/2020/34/cancel-culture-zensur-usa-meinungsfreiheit-debattenkultur/komplettansicht">Artikel der ZEIT</a> beschreibt es der Autor Yascha Mounk wie folgt: „Ein Phänomen, das nicht mehr nur falsche Meinungen bekämpfen will – sondern auch die vermeintlich Falschmeinenden dahinter“. Während seines Doktorstudiums an der Harvard konnte er diesen Shift beobachten. Die vormals so streitlustigen Professor*innen und Student*innen verstummten aus der Angst heraus, sich angreifbar zu machen (vgl. ebd.). Das System Cancel-Culture richte sich eben gegen Einzelne und versuche, sie zu verdrängen. Die Methode ist zudem maximal unsachlich. Denn: „Sie begegnen einer Aussage nicht mit einem Gegenargument“ (ebd.). Im Fazit mahnt Mounk, Organisationen müssten sich ihrer Verantwortung stellen und dürften sich dem „Twitter-Mob“ nicht so einfach beugen. Es bräuchte häufiger ein „selbstbewusstes Nein“. </p> <p>Nun ist es nicht mein Ziel, in diesem Beitrag diese Phänomene ausführlich zu vertiefen oder gar mit dem erhobenen moralischen Zeigefinger grundsätzliche Empfehlungen für Social-Media-Kommunikation auszusprechen. Vielmehr bin ich daran interessiert, einen Blick zurück zu werfen – auf die vergangenen (fast) fünf Jahre, in denen ich als Social-Media-Beauftragte der DGSA die Profile bei Twitter, Facebook und Instagram gestaltet habe. Eine Sonderrolle nimmt zudem noch dieses Blog ein. Anlass gibt mir die baldige Aufgabe des Amtes. </p> <p>Im nächsten Absatz stellt sich also die Frage: Welchen Beitrag konnten wir als Team (der Vorstand, die Mitglieder und ich) leisten, um Spaltungsprozesse, verstanden als die Unterteilung in ein „Guter Cop, böser Cop“-Schema, zu verhindern? Und wie konnten wir Kohäsion, die von Meinungsvielfalt profitiert, befördern?</p> <p><b>Dissens erlauben, Vielfalt fördern</b></p> <p>Nachdem ich mich zu Beginn meiner Tätigkeit in 2016 mit dem Vorstand zwar auf zwei oder drei konkrete Ziele verständigt hatte (u.a. Steigerung der Sichtbarkeit der DGSA in Social Media), bemühte ich mich zunächst „nach bestem Wissen und Gewissen“. Dies tat ich voller Selbstvertrauen in meine Skills. Schließlich war ich in meinem ersten Berufsleben PR-Beraterin und hatte somit Social-Media-Management von der Pike auf gelernt. </p> <p>Nun, zum Ende meiner Tätigkeit und v.a. mit Blick auf eine gute und fundierte Übergabe an meine Nachfolgerin Julia Kneuse, sollte ein Konzept entstehen, das das Gute der letzten Jahre zusammenfasst und gleichzeitig theoretisch und methodisch auf sicheren Füßen steht. </p> <p>Die Reflexion der vergangenen Jahre führte mir (mal abgesehen von einigen grafischen Schwachstellen aufgrund mangelnder Photoshop-Kenntnisse meinerseits) vor Augen, dass wir es gut gemacht haben. Nicht, weil die Fan- und Follower-Zahlen schick aussehen. Nicht, weil sich eine gut funktionierende Routine eingestellt hat. Vor allem haben wir es gut gemacht, weil sich durch unser Tun eine Arbeitsweise etabliert hat, die Meinungsvielfalt willkommen heißt und für sie einsteht. </p> <p>Dabei spielt das Blog eine wichtige Rolle. Hier soll es Mitgliedern der DGSA sowie auch Nicht-Mitgliedern gestattet sein, persönliche Anliegen in Form von kurzen Beiträgen zu veröffentlichen. Und obwohl ich (und zukünftig Julia Kneuse) darauf achte, dass die Beiträge nicht der Satzung der Fachgesellschaft widersprechen, soll es explizit um die Haltung der Verfasser*innen gehen. Bisweilen widersprechen sich die Blog-Beiträge in ihren grundsätzlichen Ausrichtungen und Haltungen, wie man an den Beiträgen von <a href="https://www.blog.dgsa.de/number-dauerhaftsystemrelevant-die-fachkrafte-kampagne-macht-soziale-arbeit-in-der-pandemie-sichtbar">Bogorinsky/Lehmann</a> und <a href="https://www.blog.dgsa.de/soziale-arbeit-und-die-systemrelevanz">Eichhorn</a> sehen kann.</p> <p>Auf den Social-Media-Seiten der DGSA werden diese Meinungen weitergegeben. Dabei gehe ich neutral vor. Posts der DGSA sind niemals politisch oder tendenziös gefärbt – es sei denn, es wurde zuvor in der großen Runde so beschlossen. </p> <p>A propos „große Runde“: Mit Stolz erfüllt mich die hervorragende Zusammenarbeit mit dem offenen und engagierten Vorstand. Sofern es nötig war, in eine Diskussion einzusteigen, konnte ich stets die meiner Meinung nach geeignete Person im Vorstand kontaktieren und um Unterstützung „in persona“ bitten. Die notwendigen Diskussionen und Aushandlungen wurden also geführt, indem Fachkundige dafür die Bühne betreten haben und nicht gleich mit dem Account der DGSA das Wort stellvertretend für alle ergriffen wurde. </p> <p>Der Blick zurück erleichtert und erschwert den Abschied zu gleich. Ich habe den Job sehr gern gemacht. Für mich ergeben sich glücklicherweise im Rahmen der Fachgruppe Soziale Arbeit und Digitalisierung neue Aufgaben innerhalb der DGSA. Mit Julia Kneuse ist außerdem von nun an eine im Amt, die (endlich!) für mehr Bildqualität, v.a. auf Instagram, sorgen kann. Darüber hinaus wird sie mit ihrer einfühlsamen, aufmerksamen und engagierten Art ebenso den Nährboden für eine Mischkultur säen können, um weiterhin offen für Diskurs und Vielfalt zu bleiben. Hierfür wünsche ich ihr nur das Beste!</p> <p><br></p><div>Michelle Mittmann (M.A. Soziale Arbeit, Mag. Angew. Kulturwissenschaften)</div><div><br></div><div>Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „<a href="https://www.haw-hamburg.de/digitalisierung/digitalisierungsprojekte/digitalesoa-studieren/" target="_blank">Studium Soziale Arbeit trifft Digitalisierung</a>“</div><div>Sprecherin der Fachgruppe „<a href="https://www.dgsa.de/fachgruppen/soziale-arbeit-und-digitalisierung/">Soziale Arbeit und Digitalisierung</a>“</div> <p> </p> <p> <br></p><br><br></div> #mppb21 – Ein Gruß aus dem Maschinenraum mit ersten Einblicken… https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/04/15/mppb21-ein-gruss-aus-dem-maschinenraum-mit-ersten-einblicken/ Medienpädagogik Praxis-Blog urn:uuid:db878856-04e1-54a9-d0e2-7e42112c43a6 Thu, 15 Apr 2021 06:00:00 +0200 <p><img width="300" height="111" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-300x111.jpg" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-300x111.jpg 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-640x236.jpg 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-768x284.jpg 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-1536x567.jpg 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-2048x756.jpg 2048w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p>Wir arbeiten fleißig an den Vorbereitungen des diesjährigen Praxiscamps und weil wir uns schon so sehr freuen, gibt es einen Gruß aus dem Maschinenraum. Und wir versorgen euch mit ersten Einblicken in unser digiales Zuhause und weiteren Infos: https://barcamps.eu/mppb21/ Das Praxiscamp des Medienpädagogik Praxisblogs 2021 findet vom 09.09 bis 10.09.2021 (hoffentlich) in Fulda statt. Euer [&#8230;] <p><img width="300" height="111" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-300x111.jpg" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-300x111.jpg 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-640x236.jpg 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-768x284.jpg 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-1536x567.jpg 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/mppb21_fd_anmeldung_juni-2048x756.jpg 2048w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p><p>Wir arbeiten fleißig an den Vorbereitungen des diesjährigen Praxiscamps und weil wir uns schon so sehr freuen, gibt es einen Gruß aus dem Maschinenraum. </p> <figure class="wp-block-embed-youtube wp-block-embed is-type-video is-provider-youtube wp-embed-aspect-16-9 wp-has-aspect-ratio"> <div class="wp-block-embed__wrapper"> <iframe title="how-to Registrierung für das #mppb21" width="500" height="281" src="https://www.youtube.com/embed/CqFlYMaXlpc?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </div> </figure> <p>Und wir versorgen euch mit ersten Einblicken in unser digiales Zuhause und weiteren Infos: <a href="https://barcamps.eu/mppb21/">https://barcamps.eu/mppb21/</a></p> <p>Das <a rel="noreferrer noopener" href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/01/14/mppb21-da-kommt-etwas/" target="_blank">Praxiscamp des Medienpädagogik Praxisblogs 2021</a> findet vom 09.09 bis 10.09.2021 (hoffentlich) in Fulda statt. </p> <p>Euer #mppb21-Team</p> Maßnahmen gegen das Corona-Virus im Bereich (OKJA) https://agjf-sachsen.de/newsreader/massnahmen-gegen-das-corona-virus-im-bereich-okja.html Feed urn:uuid:a73a266b-e8aa-6afc-2925-abcb75223462 Tue, 13 Apr 2021 11:59:00 +0200 <p>In der Rubrik <a href="http://www.agjf-sachsen.de/neuigkeiten-coronavirus.html">Corona-Infos</a> stellt die AGJF Sachsen Empfehlungen für die (O)KJA dar, die sich auf die Maßnahmen und Regelungen zum Schutz vor dem Corona-Virus beziehen.</p> <p><a href="http://www.agjf-sachsen.de/neuigkeiten-coronavirus.html">Zu Übersicht</a></p> Das Digitalcourage-Bildungspaket https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/04/13/das-digitalcourage-bildungspaket/ Medienpädagogik Praxis-Blog urn:uuid:3629e88f-7c54-305e-9c91-7141818df9e4 Tue, 13 Apr 2021 06:00:00 +0200 <p><img width="300" height="147" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Digitalcourage_Bildungskampagne_Aufmacherbild__cc-by-40-300x147.jpg" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Digitalcourage_Bildungskampagne_Aufmacherbild__cc-by-40-300x147.jpg 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Digitalcourage_Bildungskampagne_Aufmacherbild__cc-by-40.jpg 600w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p>Die Bedeutung digitaler Bildung wurde in Deutschland lange unterschätzt, entsprechende Infrastrukturen und Materialien sind daher nur eingeschränkt vorhanden. Der Corona-Schock hat allen Akteur*innen aus Schulen, außerschulischer Bildung und Medienpädagogik die Bedeutung digitaler Strukturen verdeutlicht. Hektisch wurde auf improvisierte Online-Angebote zurückgegriffen, anstatt Wert auf nachhaltige und datenschutzkonforme Bildungsstrukturen zu legen. An dieser Stelle setzt das Digitalcourage-Bildungspaket [&#8230;] <p><img width="300" height="147" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Digitalcourage_Bildungskampagne_Aufmacherbild__cc-by-40-300x147.jpg" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Digitalcourage_Bildungskampagne_Aufmacherbild__cc-by-40-300x147.jpg 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/04/Digitalcourage_Bildungskampagne_Aufmacherbild__cc-by-40.jpg 600w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p><p>Die Bedeutung digitaler Bildung wurde in Deutschland lange unterschätzt, entsprechende Infrastrukturen und Materialien sind daher nur eingeschränkt vorhanden. Der Corona-Schock hat allen Akteur*innen aus Schulen, außerschulischer Bildung und Medienpädagogik die Bedeutung digitaler Strukturen verdeutlicht. Hektisch wurde auf improvisierte Online-Angebote zurückgegriffen, anstatt Wert auf nachhaltige und datenschutzkonforme Bildungsstrukturen zu legen. An dieser Stelle setzt das Digitalcourage-Bildungspaket an. </p> <p><span id="more-7674"></span></p> <p>Das Paket, das in der <a rel="noreferrer noopener" href="https://digitalcourage.de/bildungspaket" target="_blank">Basisversion kostenfrei verfügbar</a> ist, liefert eine Übersicht über freie Software und datenschutzfreundliche Anwendungen, die sich für die schulische wie außerschulische Bildung eignen. Hier werden u.a. freie Betriebssysteme, Mailserver, Videokonferenz-Lösungen, digitale Werkzeuge und kollaborative Tools vorgestellt.</p> <p>Zudem wurden zehn Leitlinien verfasst, um die Schule &#8222;frei und ganzheitlich zu gestalten&#8220;. Dazu zählen der Verweis, dass Datenschutz angewendet und unterrichtet werden muss und dass digitale Inhalte als Unterrichtsgegenstand dienen sollten. Auch ein Plädoyer für OER, freie Software und offene Format sowie gegen Werbung an Schulen (in Form von Materialien oder IT-Spenden) dürfen nicht fehlen.</p> <p>Erstellt wurde dieses Paket vom gemeinnützigen <a rel="noreferrer noopener" href="https://digitalcourage.de/" target="_blank">Digitalcourage e.V.</a>, der sich seit mehr als 30 Jahren für Grundrechte und Datenschutz engagiert und seit 2000 die BigBrotherAwards verleiht. Zur Motivation hinter diesem Angebot äußern die Autor*innen ihre Unzufriedenheit mit den derzeitigen deutschen Konzepten: &#8222;Datenschutz und freiheitliches Denken werden in diesen Konzepten viel zu marginal behandelt. Mangels Ressourcen und Expertise entscheiden sich mehr und mehr Schulen für vermeintlich günstige Angebote kommerzieller Hersteller, die den Schutz von Daten nicht oben auf ihrer Agenda haben. Nachhaltige digitale Bildung bedeutet, dass Kinder nicht nur lernen, ein einzelnes Programmsystem zu bedienen, sondern in die Lage versetzt werden, mit digitaler Technik mündig, ganzheitlich und kompetent umzugehen.&#8220; </p> <p>Das Digitalcourage-Bildungspaket kann auch als <a rel="noreferrer noopener" href="https://shop.digitalcourage.de/kategorie/bildung/digitalcourage-bildungspaket-vollversion.html" target="_blank">kostenpflichtige Vollversion</a> bestellt werden, um ausführlichere Informationen zu erhalten und die wichtige Arbeit des Vereins zu unterstützen. Doch auch die Basisversion liefert wertvolle und hilfreiche Anregungen für den Alltag im deutschen Bildungssystem.</p> <p>Nicht zuletzt verweisen die Initiator*innen darauf: &#8222;Wir haben ein Bildungspaket geschnürt – jetzt brauchen wir Ihre Hilfe, es zu verbreiten.&#8220; Wir alle sind gefragt, um auch nach der Lockdown-Phasen ein freies, unkommerzielles und datensparsames Bildungssystem mitzugestalten. </p> <p>(Björn Friedrich)</p></p> Mach mit bei der Juleica! http://agfj-hamburg.de/aktuell/mach-mit-bei-der-juleica-3/ AGfJ in Hamburg e.V. urn:uuid:b9a1bdb2-71c9-3248-50eb-1970d0666a68 Thu, 08 Apr 2021 12:28:53 +0200 Hast du Lust, dich stärker in (d)einer Jugendgruppe einzubringen und Verantwortung zu übernehmen? Möchtest du dich gerne mit anderen austauschen, weiterbilden und diskutieren? Wir laden Dich ein, Dir eine Woche Zeit zu nehmen: um uns gegenseitig über unsere Erfahrungen rund um das Thema Jugendgruppen auszutauschen, uns neues Wissen anzueignen, Gruppenprozesse zu erleben und uns als &#8230; <a href="http://agfj-hamburg.de/aktuell/mach-mit-bei-der-juleica-3/" class="more-link"><span class="screen-reader-text">Mach mit bei der Juleica!</span> weiterlesen <span class="meta-nav">&#8594;</span></a> <p><b>Hast du Lust, dich stärker in (d)einer Jugendgruppe einzubringen und Verantwortung zu übernehmen? Möchtest du dich gerne mit anderen austauschen, weiterbilden und diskutieren?</b></p> <p>Wir laden Dich ein, Dir eine Woche Zeit zu nehmen: um uns gegenseitig über unsere Erfahrungen rund um das Thema Jugendgruppen auszutauschen, uns neues Wissen anzueignen, Gruppenprozesse zu erleben und uns als Teamende auszuprobieren. <span style="color: #000000;"><b>Wir wollen ganz praktisch, interaktiv und mit spielerischen Methoden erleben, wie Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aussehen kann.</b></span></p> <p><span style="color: #000000;">Wir veranstalten die </span><span style="color: #000000;">Jugendleiter*innen-Ausbildung </span><span style="color: #000000;">in Kooperation mit Musiker ohne Grenzen (MoG). Sie findet vom <strong>19. bis 26. Mai </strong></span><span style="color: #000000;">in einem Seminar-Haus ganz in der Nähe von Hamburg statt und hat den Schwerpunkt Internationale Begegnungen.<br /> </span></p> <p>Wir planen die Juleica entsprechend der offiziellen Eindämmungsverordnungen und mithilfe eines Hygienekonzeptes, dass das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten soll.</p> <p>Wie das funktionieren kann und was dich dort erwartet? Alles Wichtige findest Du in der <a href="http://agfj-hamburg.de/wp-content/uploads/2021/04/Mach-mit-bei-der-Juleica-2021.pdf">Ankündigung</a></p> <p>Wir freuen uns auf Deine Anmeldung und eine spannende Woche!</p> <p>Nina, Lena, Marija und Tobi</p> Interessante Förderoptionen für die Kinder- und Jugendarbeit - Abgabetermine im Mai beachten https://agjf-sachsen.de/newsreader/interessante-foerderoptionen-fuer-die-kinder-und-jugendarbeit-abgabetermine-im-mai-beachten.html Feed urn:uuid:9b85dee8-e604-bbb9-3633-8e7551934655 Wed, 07 Apr 2021 14:14:00 +0200 <p>In den kommenden Wochen können verschiedene Förderausschreibungen genutzt werden:</p> <ul> <li>Die Telekom-Stiftung bietet im Rahmen der <a style="color: #bb9297; text-decoration: none;" title="https://www.telekom-stiftung.de/aktivitaeten/ich-kann-was" href="https://smoton.com/gpxmtdc7-6xrfrb5f-twghyblj-nir" target="_blank" rel="noopener noreferrer"><span style="font-weight: bold; font-family: lucida sans unicode, lucida grande, sans-serif, serif, 'EmojiFont';">„Ich kann was – Initiative“</span></a> Unterstützung für Vorhaben in der OKJA an. Damit können Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung für und mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren umgesetzt werden.</li> <li>Die Deloitte-Stiftung schreibt den <a style="color: #bb9297; text-decoration: none;" title="https://www.hidden-movers.de/hidden-movers/bewerbung/" href="https://smoton.com/gpxmtdc7-6xrfrb5f-y6ee89au-at2" target="_blank" rel="noopener noreferrer"><span style="font-weight: bold; font-family: lucida sans unicode, lucida grande, sans-serif, serif, 'EmojiFont';">Hidden Movers Award 2021</span></a> für die nachhaltige Umsetzung von Bildungsideen aus. Unterstützt werden innovative und nachhaltig wirkende Bildungskonzepte, welche junge Menschen in Deutschland fördern und dabei gesellschaftliche Herausforderungen anpacken.</li> <li>Für den <a style="color: #bb9297; text-decoration: none;" title="https://www.deutscher-engagementpreis.de/wettbewerb/" href="https://smoton.com/gpxmtdc7-6xrfrb5f-5y8toc3q-we0" target="_blank" rel="noopener noreferrer"><span style="font-weight: bold; font-family: lucida sans unicode, lucida grande, sans-serif, serif, 'EmojiFont';">Deutschen Engagementpreis</span></a> können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland nominiert werden. Er würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen.</li> <li>Der <span style="font-weight: bold; font-family: lucida sans unicode, lucida grande, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><a style="color: #bb9297; text-decoration: none;" title="https://www.smart-hero-award.de/" href="https://smoton.com/gpxmtdc7-6xrfrb5f-71wvkfvq-4hc" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Smart Heroes Award</a> </span>- eine Auszeichnung für Engagement und Social Media - feiert Menschen, die durch kreative Ideen mit sozialen Medien für eine vielfältige, nachhaltige und faire Gesellschaft einstehen.</li> <li>Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) sucht mit dem bundesweiten Wettbewerb <span style="font-weight: bold; font-family: lucida sans unicode, lucida grande, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><a style="color: #bb9297; text-decoration: none;" title="https://www.buendnis-toleranz.de/arbeitsfelder/wuerdigung/aktiv-wettbewerb/176042/ab-sofort-bewerben" href="https://smoton.com/gpxmtdc7-6xrfrb5f-bdu7d7xj-qwh" target="_blank" rel="noopener noreferrer">„Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2021</a> </span>erfolgreiche übertragbare zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft.</li> </ul> FAQs in der 35. Fassung! https://agot-nrw.de/2021/04/06/faqs-in-der-35-fassung/ AGOT e. V. urn:uuid:7d41e78c-900c-1e5c-8fe7-8e11ac86c478 Tue, 06 Apr 2021 12:40:45 +0200 Die FAQs liegen jetzt in der 35. Fassung vor. Die veränderten, aktualisierten Punkte sind wie immer farblich/gelb markiert. Dabei dreht es sich um: 1. Punkt 1.2 (Definition „Schülerinnen und Schüler“) &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/04/06/faqs-in-der-35-fassung/"> <span class="screen-reader-text">FAQs in der 35. Fassung!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <div dir="auto"> <p>Die FAQs liegen jetzt in der 35. Fassung vor. Die veränderten, aktualisierten Punkte sind wie immer farblich/gelb markiert.</p> </div> <div dir="auto">Dabei dreht es sich um:</div> <div dir="auto">1. Punkt 1.2 (Definition „Schülerinnen und Schüler“)</div> <div dir="auto">2. Punkt 1.18 (Corona-Notbremse)</div> <div dir="auto">3. Punkt 2.1 (Angebote in den Ferien)</div> <div dir="auto">4. Punkt 7.2 (Corona-Notbremse für Sportangebote)</div> <div dir="auto">5. Punkt 6.5 (Impfgruppen)</div> <div dir="auto">Die nächsten FAQs werden wieder am Fr. den 09.04. besprochen und Anfang der darauffolgenden Woche veröffentlicht.</div> <div dir="auto"></div> <div dir="auto"> <p>Bleibt gesund!</p> </div> <div dir="auto"><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/04/210323_35.-FAQ_Corona_JuFö_MKFFI-LJAE-G5_mÄM.pdf">210323_35. FAQ_Corona_JuFö_MKFFI-LJAE-G5_mÄM</a></div> Kommentierung zur Öffnung von Kinder- und Jugendeinrichtungen unter Pandemie-Bedingungen https://agjf-sachsen.de/newsreader/kommentierung-zur-oeffnung-von-kinder-und-jugendeinrichtungen-unter-pandemie-bedingungen.html Feed urn:uuid:540f4966-be9d-6a89-0168-851df1aae843 Thu, 01 Apr 2021 14:58:00 +0200 <p>Der Bundesverband BAG OKJE hat eine aktuelle Kommentierung veröffentlicht, die verdeutlicht: Offene Kinder- und Jugendarbeit ist Teil einer gesetzlich verankerten Jugendhilfe. Auslegungen der in den Bundesländern gültigen Schutzverordnungen würden zu kurz greifen, wenn die Kinder- und Jugendarbeit lediglich als reine Freizeitaktivität bewertet werden würde.</p> <p>Die Kommentierung findet sich hier: <a href="https://www.offene-jugendarbeit.net/pdf/2021.03.29_CoronaKommentierung_fin.pdf" target="_blank" rel="noopener">Öffnung von Kinder- und Jugendeinrichtungen unter Pandemie-Bedingungen [PDF]</a> </p> <p>Zudem finden sich die jeweiligen Verordnungen im bundesweiten Vergleich auf der Website der BAG OKJE: <a href="https://www.offene-jugendarbeit.net/index.php/okja-in-corona-zeiten/coronakrise-aktuelle-infos" target="_blank" rel="noopener">Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten</a></p> <p> </p> Was soll dieser ganze Internetquatsch? https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/03/30/was-soll-dieser-ganze-internetquatsch/ Medienpädagogik Praxis-Blog urn:uuid:af677665-be5b-65ef-3c02-8ab4060d2ba3 Tue, 30 Mar 2021 06:00:00 +0200 <p><img width="300" height="157" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-300x157.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-300x157.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-640x334.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-768x401.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-1536x802.png 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17.png 1690w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p>Der Blick zur Uhr an der Wand, ein regelmäßiges Ticken und stetiges Abwarten, dass der Zeiger doch endlich wieder ein Stück vorspringt. Wer hat nicht schon einmal im Seminar oder Unterricht die Sekunden gezählt, weil man es gar nicht erwarten konnte, endlich nach Hause zu können. Man gibt sich als Lehrender größte Mühe, aber keiner [&#8230;] <p><img width="300" height="157" src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-300x157.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-300x157.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-640x334.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-768x401.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17-1536x802.png 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-17.png 1690w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" /></p><p>Der Blick zur Uhr an der Wand, ein regelmäßiges Ticken und stetiges Abwarten, dass der Zeiger doch endlich wieder ein Stück vorspringt. Wer hat nicht schon einmal im Seminar oder Unterricht die Sekunden gezählt, weil man es gar nicht erwarten konnte, endlich nach Hause zu können. Man gibt sich als Lehrender größte Mühe, aber keiner schenkt dem Thema noch Aufmerksamkeit. Manche schalten einfach mittendrin ab. Und wer kennt es denn nicht aus Workshops: das sogenannte Mittagstief.&nbsp;</p> <p>Genau in solchen Situationen wird es Zeit, als Lehrperson oder Seminarleiter*in einzugreifen und für eine kleine Abwechslung zu sorgen, um Motivation und Konzentration der Lernenden wiederherzustellen. Die Website Internetquatsch von Nele Hirsch präsentiert praktische, medienpädagogische Möglichkeiten für Lehrende, in der Online- oder Präsenzlehre mal etwas Neues im Unterricht oder Workshop auszuprobieren. Einfach mal ein bisschen Quatsch machen und für eine kurze Abwechslung im eigenen Seminar sorgen.</p> <p><span id="more-7659"></span></p> <div class="wp-block-image"> <figure class="alignright size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-2.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-2-640x345.png" alt="" class="wp-image-7663" width="349" height="186"/></a><figcaption>Screenshot https://internetquatsch.de/?s=Glitzer</figcaption></figure> </div> <p>Die Seite ordnet Websites, Tools und Ideen nach unterschiedlichen Kategorien: von lustig, über experimentell bis nerdig lässt sich hier so einiger Internetquatsch entdecken. Als kleine Stütze verrät uns die Seite einige Ideen zur praktischen, pädagogischen Verwendung, die sich sowohl in der Schule als auch außerschulisch umsetzen lassen. Was eignet sich für einen kreativen Einstieg, was kann ich zwischendurch umsetzen und womit kann ich das Ende meines Seminars für die Teilnehmer*innen ein wenig auflockern? Dazu lassen sich einige Impulse und Vorschläge finden. Unter den präsentierten Schlagwörtern kann man außerdem speziell nach Ideen für den eigenen Fachbereich schauen. Für die Seite wird kein urheberrechtlicher Schutz beansprucht. Die Freigabe erfolgt unter<a href="https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de"> CC0/Public Domain</a>. Hier geht es direkt zum Quatsch im Internet: <a rel="noreferrer noopener" href="http://internetquatsch.de" target="_blank">internetquatsch.de</a></p> <p style="font-size:17px">Ein paar erste Eindrücke:</p> <p><strong>Für den Einstieg</strong></p> <div class="wp-block-image"> <figure class="alignleft size-large is-resized"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-10-640x358.png" alt="" class="wp-image-7666" width="365" height="204" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-10-640x358.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-10-300x168.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-10-768x429.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-10-1536x858.png 1536w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-10.png 1630w" sizes="(max-width: 365px) 100vw, 365px" /><figcaption>Screenshot https://driveandlisten.herokuapp.com/</figcaption></figure> </div> <p>Als Einstieg präsentiert Internetquatsch u. a. den Vorschlag des virtuelle Autofahrens. Über die Website <a href="https://driveandlisten.herokuapp.com/">DriveandListen</a> kann man hier virtuell neue Städte erkunden. Als extra Funktion ist für ein richtiges Reisegefühl sogar lokales Radio zu hören. So könnte man innerhalb weniger Minuten rund um die Welt touren, von Amsterdam und Buenos Aires bis Melbourne. DriveandListen kann z.B. als eine auflockernde Einführung für geografische Themen genutzt werden. Genauso gut kann es auch im Fremdsprachenunterricht verwendet werden, um Vokabular für Wegbeschreibungen zu festigen. Den Lernenden ermöglicht diese Website neue Länder individuell und virtuell zu erkunden und anderen die Erkundungstour als Erfahrungsbericht zu schildern: Wie fährt es sich denn auf den Straßen New Yorks oder Moskaus?&nbsp;</p> <p>Tipp: Man sollte den Lernenden konkret vorgeben, worauf genau sie achten sollten. Sonst kann die Website schnell dazu verleiten, auf vielleicht Unrelevantes zu achten.&nbsp;</p> <p><strong>Mal Zwischendurch</strong></p> <div class="wp-block-image"> <figure class="alignleft size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-11-1.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-11-1-640x422.png" alt="" class="wp-image-7662" width="328" height="216" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-11-1-640x422.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-11-1-300x198.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-11-1-768x507.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-11-1.png 1232w" sizes="(max-width: 328px) 100vw, 328px" /></a><figcaption>Screenshot https://joshdata.me/iceberger.html</figcaption></figure> </div> <p>Besonders bei längeren Seminaren wird die Aufmerksamkeitsspanne zunehmend geringer und das Arbeitsgedächtnis steckt voller Informationen. Das Gehirn braucht eine kurze Verschnaufspause. Internetquatsch präsentiert Ideen, die komplett vom Thema wegführen oder als spielerische Erweiterung genutzt werden können. So ermöglicht die Website <a href="https://joshdata.me/iceberger.html">Iceberger</a> vertiefend auf die physikalischen Stoffeinheiten zum Thema Wasser, Dichte, Formen einzugehen und Fehlkonzepte aufzudecken. Die Funktion zeigt, wie Eisberge im Wasser schwimmen und welche Formen dabei ausschlaggebend sind. Man kann hier seinen eigenen Eisberg zeichnen und die Website zeigt, in welcher Position dieser letztendlich im Wasser schwimmen würde.</p> <p>Das <a href="https://rad.internetquatsch.de/">Glücksrad</a> hingegen kann sowohl als Anschluss an die Lehreinheit oder aber als reine Abwechslung fungieren. Die Website stellt fünf verschiedene Räder mit jeweils acht Unterkategorien zur Verfügung. Klickt man das Rad an, dreht es sich und bleibt irgendwann zufällig stehen. Die Glücksräder können als gute Hilfestellung für Feedback-Runden genutzt werden, denn die Website bietet Zufallsräder zur Meckerrunde, Honigdusche und Retrospektive. Oder man legt mitten im Workshop oder im Unterricht eine kurze sportliche Pause ein und lässt das Glücksrad entscheiden, welche Übung alle durchführen sollen.&nbsp;&nbsp;</p> <div class="wp-block-image"> <figure class="alignright size-large is-resized"><a href="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Glücksrad.png"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Glücksrad-640x406.png" alt="" class="wp-image-7660" width="271" height="171" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Glücksrad-640x406.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Glücksrad-300x190.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Glücksrad-768x487.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Glücksrad.png 1398w" sizes="(max-width: 271px) 100vw, 271px" /></a><figcaption>Screenshot https://rad.internetquatsch.de/bewegung.html</figcaption></figure> </div> <p>Tipp: Das Glücksrad sollte als spielerischer Zusatz für Feedbacks genutzt werden und nicht als reine Orientierung oder Leitfaden.&nbsp;</p> <div style="height:30px" aria-hidden="true" class="wp-block-spacer"></div> <p><strong>Als quatschiger Abschluss</strong></p> <p>Da bleibt noch die Frage, welchen Quatsch man zum Abschluss eines Workshops oder einer Unterrichtsstunde einbauen kann. Internetquatsch verweist auf das Erstellen einer Labyrinth-Nachricht. Diese regt zum Knobeln an, da der Weg im Labyrinth eine versteckte Nachricht enthält. Man findet sie nur heraus, wenn man den Richtungspfeilen vom Start bis zum Ziel folgt. Um ein solches Labyrinth zu erstellen, lässt sich die Website <a href="http://mazebrite.com/index.php">MazeGenerator</a> verwenden. Dort kann man kurze Wörter eingeben, um eine kleine Mitteilung zu verstecken. Möchte man den Teilnehmenden eine Freude machen, kann man beispielsweise eine Labyrinth-Nachricht für das Seminarende entwerfen, die impliziert, dass das Seminar nun vorbei ist.&nbsp;</p> <p>Tipp: Man muss aber beachten, dass die Wörter nicht zu lang sein dürfen. Längere Wörter wie “Hausaufgaben” kann man aber aufsplitten. Dann sollte man eingeben: “Heute keine Haus auf gaben”. Dies ist für den MazeGenerator wiederum umsetzbar.</p> <div class="wp-block-image"> <figure class="aligncenter size-large is-resized"><img src="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-16-640x236.png" alt="" class="wp-image-7667" width="398" height="146" srcset="https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-16-640x236.png 640w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-16-300x111.png 300w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-16-768x283.png 768w, https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2021/03/Screenshot-16.png 1110w" sizes="(max-width: 398px) 100vw, 398px" /><figcaption>Screenshot http://mazebrite.com/index.php</figcaption></figure> </div> <p>Auf der Website von Internetquatsch lassen sich noch viele weitere Beispiele finden. Ob Quatsch oder nicht, die dort präsentierten Ideen geben Auflockerung in Seminaren oder im Unterricht. Zwischendurch wirken sie am besten, wenn die Lehrenden die Ideen spontan umsetzen, sobald die Konzentration der Lernenden mit der Zeit schwindet.&nbsp;</p> <p>Als Studentin habe ich so manche langatmige Seminare mitgemacht. Statt aktiv zuzuhören, schwindet mein Blick (besonders bei Online-Seminaren) schnell auf mein Smartphone. Instagram und Snapchat sind da oft interessanter als komplizierte Kommunikationstheorien. Internetquatsch zeigt meiner Meinung nach verrückte und lustige Möglichkeiten, um die Aufmerksamkeit der Lernenden wieder einzufangen. Die Ideen und Websites lassen mich selbst aktiv werden und holen so den Fokus auf das Seminar zurück. Ich persönlich fand viele Ideen sehr witzig und für pädagogische Zwecke gut einsetzbar und sehe sie vor allem als tolle Möglichkeit zur Auflockerung.&nbsp;</p> <p>Und das Wichtigste beim Lernen: Sie bringen Humor in den Raum und sorgen so für ein gutes Lernklima.</p></p> `Wir machen das – grenzenlos!´ – ein Blick auf ein Jahr im Projekt! https://agot-nrw.de/2021/03/29/wir-machen-das-grenzenlos-ein-blick-auf-ein-jahr-im-projekt/ AGOT e. V. urn:uuid:d7659ee8-2f56-3b4c-61aa-6d8d5f62e6d1 Mon, 29 Mar 2021 21:57:11 +0200 Das Projekt `Wir machen das &#8211; grenzenlos!´ hat Halbzeit und wir blicken auf ein Jahr voller Unsicherheiten und Herausforderungen, aber auch auf viele wichtige Erfahrungen zurück in der Frage, wie &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/03/29/wir-machen-das-grenzenlos-ein-blick-auf-ein-jahr-im-projekt/"> <span class="screen-reader-text">`Wir machen das &#8211; grenzenlos!´ &#8211; ein Blick auf ein Jahr im Projekt!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Das Projekt `Wir machen das &#8211; grenzenlos!´ hat Halbzeit und wir blicken auf ein Jahr voller Unsicherheiten und Herausforderungen, aber auch auf viele wichtige Erfahrungen zurück in der Frage, wie wir `Partizipation´ nachhaltig in der Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit etablieren können.</p> <p>Unsere Erfahrungen, Bewertungen und Perspektiven haben wir zusammengefasst und können in der beigefügten Dokumentation nachgelesen werden. Viel Spaß beim Lesen!</p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/03/2021_03_29_Wir-machen-das-...-grenzenlos_2020_Web.pdf" target="_blank" rel="noopener">Wir machen das &#8211; grenzenlos 2020!</a></p> Bauvorhaben der Bahn bedrohen die MädchenOase https://www.dolledeerns.de/2021/03/29/bauvorhaben-der-bahn-bedrohen-die-m%C3%A4dchenoase/ www.dolledeerns.de Blog Feed urn:uuid:9aa5b6da-b4ef-0c20-6ba5-0d2b042648f1 Mon, 29 Mar 2021 11:37:00 +0200 <?xml version="1.0"?> <div id="cc-matrix-4257574629"><div id="cc-m-14613881329" class="j-module n j-text "><p> Mit aller Kraft veruchen wir die von der DB Netz Ag geplante Nutzung der Fl&#xE4;che der M&#xE4;dchenOase abzuwenden. Zum Gl&#xFC;ck stehen Bezirks-Politiker*innen und weitere Unterst&#xFC;tzer*innen an unserer Seite! </p> <p> &#xA0; </p> <p> Ein Artikel aus dem Hamburger Abendblatt dazu: </p> <p> <span style="border-block: unset; border-inline: unset; border-start-start-radius: unset; border-start-end-radius: unset; border-end-start-radius: unset; border-end-end-radius: unset; overflow-inline: unset; overflow-block: unset; overscroll-behavior-inline: unset; overscroll-behavior-block: unset; margin-block: unset; margin-inline: unset; scroll-margin-block: unset; scroll-margin-inline: unset; padding-block: unset; padding-inline: unset; scroll-padding-block: unset; scroll-padding-inline: unset; inset-block: unset; inset-inline: unset; block-size: unset; min-block-size: unset; max-block-size: unset; inline-size: unset; min-inline-size: unset; max-inline-size: unset; background: unset; background-blend-mode: unset; border: unset; border-radius: unset; box-decoration-break: unset; -moz-float-edge: unset; display: unset; position: fixed; float: unset; clear: unset; vertical-align: unset; overflow: unset; overflow-anchor: unset; transition: unset; animation: unset; transform: unset; rotate: unset; scale: unset; translate: unset; offset: unset; scroll-behavior: unset; scroll-snap-align: unset; scroll-snap-type: unset; overscroll-behavior: unset; isolation: unset; break-after: unset; break-before: unset; break-inside: unset; resize: unset; perspective: unset; perspective-origin: unset; backface-visibility: unset; transform-box: unset; transform-style: unset; transform-origin: unset; contain: unset; appearance: unset; -moz-orient: unset; will-change: unset; shape-image-threshold: unset; shape-margin: unset; shape-outside: unset; touch-action: unset; -webkit-line-clamp: unset; columns: unset; column-fill: unset; column-rule: unset; column-span: unset; content: unset; counter-increment: unset; counter-reset: unset; counter-set: unset; opacity: unset; box-shadow: unset; clip: rect(0px, 0px, 0px, 0px); filter: unset; mix-blend-mode: unset; font: unset; font-synthesis: unset; visibility: unset; writing-mode: unset; text-orientation: unset; color-adjust: unset; image-rendering: unset; image-orientation: unset; dominant-baseline: unset; text-anchor: unset; color-interpolation: unset; color-interpolation-filters: unset; fill: unset; fill-opacity: unset; fill-rule: unset; shape-rendering: unset; stroke: unset; stroke-width: unset; stroke-linecap: unset; stroke-linejoin: unset; stroke-miterlimit: unset; stroke-opacity: unset; stroke-dasharray: unset; stroke-dashoffset: unset; clip-rule: unset; marker: unset; paint-order: unset; -moz-context-properties: unset; border-collapse: unset; empty-cells: unset; caption-side: unset; border-spacing: unset; color: unset; text-transform: unset; hyphens: unset; -moz-text-size-adjust: unset; text-indent: unset; overflow-wrap: unset; word-break: unset; text-justify: unset; text-align-last: unset; text-align: unset; letter-spacing: unset; word-spacing: unset; white-space: pre; text-shadow: unset; text-emphasis: unset; text-emphasis-position: unset; -moz-tab-size: unset; line-break: unset; -webkit-text-fill-color: unset; -webkit-text-stroke: unset; ruby-align: unset; ruby-position: unset; text-combine-upright: unset; text-rendering: unset; -moz-control-character-visibility: unset; text-underline-offset: unset; text-underline-position: unset; text-decoration-skip-ink: unset; cursor: unset; pointer-events: unset; -moz-user-input: unset; -moz-user-modify: unset; -moz-user-focus: unset; caret-color: unset; scrollbar-color: unset; list-style: unset; quotes: unset; -moz-image-region: unset; margin: unset; scroll-margin: unset; outline: unset; -moz-outline-radius: unset; outline-offset: unset; padding: unset; scroll-padding: unset; top: 0px; right: unset; bottom: unset; left: unset; z-index: unset; flex-flow: unset; place-content: unset; place-items: unset; flex: unset; place-self: unset; order: unset; width: unset; min-width: unset; max-width: unset; height: unset; min-height: unset; max-height: unset; box-sizing: unset; object-fit: unset; object-position: unset; grid-area: unset; grid: unset; gap: unset; vector-effect: unset; stop-color: unset; stop-opacity: unset; flood-color: unset; flood-opacity: unset; lighting-color: unset; mask-type: unset; clip-path: unset; mask: unset; x: unset; y: unset; cx: unset; cy: unset; rx: unset; ry: unset; r: unset; table-layout: unset; text-overflow: unset; text-decoration: unset; ime-mode: unset; scrollbar-width: unset; user-select: text; -moz-window-dragging: unset; -moz-force-broken-image-icon: unset; -moz-box-align: unset; -moz-box-direction: unset; -moz-box-flex: unset; -moz-box-orient: unset; -moz-box-pack: unset; -moz-box-ordinal-group: unset;"> https://www.dolledeerns.de/2021/03/29/bauvorhaben-der-bahn-bedrohen-die-m%C3%A4dchenoase/</span> </p></div></div> AUSGEBUCHT - Macht und Gechlecht https://www.geschlechtersensible-paedagogik.de/wp-content/uploads/2021/03/Fachforum_PDF_final_3-2021-1.pdf Aktuelles - Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik urn:uuid:e3ee21b2-c2b1-bdaf-8ec9-6a9755d06af7 Mon, 29 Mar 2021 00:52:36 +0200 <p class="default-style" style="font-size: 11pt; font-family: verdana, geneva; color: #000000;"><a title="Programm Macht & Geschlecht als pdf" href="https://www.geschlechtersensible-paedagogik.de/wp-content/uploads/2021/03/Fachforum_PDF_final_3-2021-1.pdf" target="_blank" rel="noopener"><img src="https://www.maedchenpolitik.de/files/Dateien/Bilder/Veranstaltungen/FACHFORUM_Header_final_12-3-2021.jpeg" alt="Wirt-Bild_Marke-Macht und Geschlecht"/></a>Das Fachforum "Macht und Geschlecht" am 4. und 5. Mai 2021 ist AUSGEBUCHT.<br/>Mit hochrangigen Referent*innen kommen wir in den Austausch über <span style="font-size: 12pt;">aktuelle Diskurse </span><span style="font-size: 12pt;">in der diversitätssensiblen Geschlechterpädagogik, bieten praxisnahe Räume zum Weiterdenken über </span><span style="font-size: 12pt;">aktuelle Geschlechterverhältnisse.</span></p><p> <span style="font-size: 12pt;">Das detaillierte Programm der Veranstaltung finden Sie <a href="https://www.xn--geschlechtersensible-pdagogik-mqc.de/wp-content/uploads/2021/03/Fachforum_PDF_final_3-2021-1.pdf" target="_blank" rel="noopener">hier</a> und über <a href="https://eveeno.com/134018706" target="_blank" rel="noopener">diesen Link</a> geht es direkt zur Anmeldung.</span> </p><p> <strong> <span style="font-size: 12pt;">Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.</span> </strong> </p><p> <span style="font-size: 12pt;">Veranstalter*innen sind die Bundesarbeitsgemeinschaften Mädchen*politik und Jungen*arbeit, meinTestgelände sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Jungen*arbeit Baden-Württemberg.<br/></span> </p> <br/><br/><span style="font-size:12px; color: gray;">(Feed generated with <a href="http://fetchrss.com" target="_blank">FetchRSS</a>)</span> Neue CoronaSchV gültig ab dem 29.03.2021 https://agot-nrw.de/2021/03/26/neue-coronaschv-gueltig-ab-dem-29-03-2021/ AGOT e. V. urn:uuid:170a9eef-0cfd-cf76-4d42-d3c06300f4ab Fri, 26 Mar 2021 15:15:25 +0100 Die neue CoronaSchV liegt vor. Sie gilt ab Montag den 29.03.2021. Die Änderungen sind wie immer gelb markiert. Was das jetzt konkret für die Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/03/26/neue-coronaschv-gueltig-ab-dem-29-03-2021/"> <span class="screen-reader-text">Neue CoronaSchV gültig ab dem 29.03.2021</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Die neue CoronaSchV liegt vor. Sie gilt ab Montag den 29.03.2021. Die Änderungen sind wie immer gelb markiert. Was das jetzt konkret für die Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit bedeutet, wird derzeit noch beim wöchentlichen `jour fix´ diskutiert.</p> <p>Sobald wir näheres wissen und die aktualisierten FAQs vorliegen, teilen wir euch das natürlich umgehend auf den üblichen Kanälen mit.</p> <p>Bleibt gesund!</p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/03/210326_coronaschvo_ab_29.03.2021_lesefassung_mit_markierungen.pdf" target="_blank" rel="noopener">coronaschvo_ab_29.03.2021</a></p> GEMA verlängert Kulanzregelung für behördlich angeordnete Betriebsschließungen https://agjf-sachsen.de/newsreader/gema-verlaengert-kulanzregelung-fuer-behoerdlich-angeordnete-betriebsschliessungen.html Feed urn:uuid:40105820-dd83-e7b2-d897-153f3479928c Fri, 26 Mar 2021 10:01:00 +0100 <p>Die GEMA hat unsere Mitgliedsorganisationen bereits im Vorjahr mit einer Kulanzregelung unterstützt und vertraglich vereinbarte Lizenzgebühren für die Zeit der behördlich bedingten Schließungen gutgeschrieben. Nun verlängert die GEMA aufgrund der am 23. März von Bund und Ländern beschlossenen neuen Lockdown-Maßnahmen die Kulanzregelung. Näheres dazu findet sich im <a href="http://www.agjf-sachsen.de/login.html">Login-Bereich</a> für Mitgliedsorganisationen der AGJF Sachsen.</p> #StimmefürdieJugend – Demo am 26.03.2021! https://agot-nrw.de/2021/03/25/stimmefuerdiejugend-demo-am-26-03-2021/ AGOT e. V. urn:uuid:29a02912-15ea-4658-d812-1225910f636b Thu, 25 Mar 2021 14:32:06 +0100 Der Arbeitskreis G5 lädt herzlich ein zur Abschlusskundgebung der digitalen Demo #StimmefürdieJugend! Über folgenden Link könnt ihr am Freitag (26. März 2021) um 11:00 Uhr via Livestream dabei sein! ljr.nrw/stimmefuerdiejugend-live &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/03/25/stimmefuerdiejugend-demo-am-26-03-2021/"> <span class="screen-reader-text">#StimmefürdieJugend &#8211; Demo am 26.03.2021!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <div dir="auto">Der Arbeitskreis G5 lädt herzlich ein zur Abschlusskundgebung der digitalen Demo #StimmefürdieJugend!</div> <div dir="auto">Über folgenden Link könnt ihr am Freitag (26. März 2021) um 11:00 Uhr via Livestream dabei sein! <a class="oajrlxb2 g5ia77u1 qu0x051f esr5mh6w e9989ue4 r7d6kgcz rq0escxv nhd2j8a9 nc684nl6 p7hjln8o kvgmc6g5 cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x jb3vyjys rz4wbd8a qt6c0cv9 a8nywdso i1ao9s8h esuyzwwr f1sip0of lzcic4wl py34i1dx gpro0wi8" tabindex="0" role="link" href="http://ljr.nrw/stimmefuerdiejugend-live?fbclid=IwAR0yj_JqVWC7CEIYXM9RIFwPazL8n_w6TKvkljAVCY0LyX4XnbNp72HDKM0" target="_blank" rel="nofollow noopener">ljr.nrw/stimmefuerdiejugend-live</a></div> <div dir="auto"></div> <div dir="auto"> <p>Endspurt!</p> <div dir="auto">Wir sehen viele, die ihre <a class="oajrlxb2 g5ia77u1 qu0x051f esr5mh6w e9989ue4 r7d6kgcz rq0escxv nhd2j8a9 nc684nl6 p7hjln8o kvgmc6g5 cxmmr5t8 oygrvhab hcukyx3x jb3vyjys rz4wbd8a qt6c0cv9 a8nywdso i1ao9s8h esuyzwwr f1sip0of lzcic4wl q66pz984 gpro0wi8 b1v8xokw" tabindex="0" role="link" href="https://www.facebook.com/hashtag/stimmef%C3%BCrdiejugend?__eep__=6&amp;__cft__[0]=AZV2cmqyV1Y3dyzyiL6MXXZgWT5UOOpRtu9lTETO70fiBqos2nzKEKG4p_VSweT1D_1Bmd2PZ5CUcBT_yZqaUZo-ULQ0vEeieMKFBzsZVyU8970qGVNKJhLKS70QH82qqzpH3psi2SVTG0pkwHQQSHmqGaxiJdkyK084ErA5yeKCgHyYPWvfjKZug_cwfym4Ef4&amp;__tn__=*NK-R">#StimmefürdieJugend</a> erheben. Das freut uns sehr. Noch ist aber Zeit. Bis morgen kannst du noch ein Bild von dir teilen und deinem Plakat mit deinen Forderungen an Politiker*innen und Entscheider*innen in den sozialen Medien.</div> </div> FAQs in der 34. Fortschreibung! https://agot-nrw.de/2021/03/25/faqs-in-der-34-fortschreibung/ AGOT e. V. urn:uuid:11bf2836-1003-8570-cf7e-884d640b5394 Thu, 25 Mar 2021 13:55:57 +0100 Die FAQs in der 34. Fortschreibung sind veröffentlicht. Die vorliegende Fassung bezieht sich noch auf die aktuell gültige CoronaSchV (gültig bis 28.03.). Ob und welche Auswirkungen, die von Bund Ländern &#8230;<p class="read-more"> <a class="" href="https://agot-nrw.de/2021/03/25/faqs-in-der-34-fortschreibung/"> <span class="screen-reader-text">FAQs in der 34. Fortschreibung!</span> Weiterlesen &#187;</a></p> <p>Die FAQs in der 34. Fortschreibung sind veröffentlicht. Die vorliegende Fassung bezieht sich noch auf die aktuell gültige CoronaSchV (gültig bis 28.03.).<br /> Ob und welche Auswirkungen, die von Bund Ländern getroffenen Maßnahmen (vom 22.03.), auf die Offene Kinder- und Jugendarbeit haben, können wir derzeit nicht sagen. Sobald wir mehr wissen leiten wir das über die üblichen Wege weiter.</p> <p>Bleibt gesund!</p> <p><a href="https://agot-nrw.de/wp-content/uploads/2021/03/210323_34.-FAQ_Corona_JuFoe_MKFFI-LJAE-G5.pdf" target="_blank" rel="noopener">210323_34. FAQ_Corona_JuFö_MKFFI-LJAE-G5</a></p> Ein Artikel über die Fachberatungsstelle https://www.dolledeerns.de/2021/03/22/ein-artikel-%C3%BCber-die-fachberatungsstelle/ www.dolledeerns.de Blog Feed urn:uuid:3bc27b51-86ab-8662-1e07-88da6b1e8126 Mon, 22 Mar 2021 12:34:27 +0100 <?xml version="1.0"?> <div id="cc-matrix-4256945129"><div id="cc-m-14610969729" class="j-module n j-text "><p> <span style="font-family: 'Arial Rounded MT Bold',sans-serif;">Im Februar kam das Niendorfer Wochenblatt wieder einmal auf uns zu um einen Artikel &#xFC;ber die Fachberatungsstelle zu schreiben. Dar&#xFC;ber haben wir uns sehr gefreut! Das Angebot der Beratung, in welcher Form auch immer, bekannter zu machen, die Hemmschwelle sich Hilfe zu holen zu senken, der Enttabuisierung entgegen zu wirken und eine Stimme zu sein f&#xFC;r Betroffene, auch das geh&#xF6;rt zu unseren Aufgaben. Das k&#xF6;nnen wir nicht immer alleine und so sagen wir Danke f&#xFC;r diesen Gelungenen Artikel!</span> </p></div></div> Ich kann was!-Initiative gestartet - neue Bewerbungsphase https://agjf-sachsen.de/newsreader/ich-kann-was-initiative-gestartet-neue-bewerbungsphase.html Feed urn:uuid:991517c6-943d-df24-06e4-03241c9f039a Wed, 17 Mar 2021 10:57:00 +0100 <p style="margin-bottom: .0001pt; margin: 0cm 0cm 8pt;"><span style="font-size: 11pt; font-family: 'Times New Roman', serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="line-height: normal;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="font-size: 12.0pt;"><span style="font-family: 'Tahoma', sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="color: black;"><span style="font-size: 11pt;">B</span><span style="font-size: 11pt;">is zum 07. Mai läuft die B</span><span style="font-size: 11pt;">ewerbungsphase für </span><span style="font-size: 11pt;">Einrichtungen der Off</span><span style="font-size: 11pt;">enen Kinder- und Jugendarbeit. Über das Online-Portal </span><a id="LPlnk108424" href="https://antragsportal.telekom-stiftung.de" target="_blank" rel="noopener noreferrer"><span style="color: blue; font-size: 11pt;">https://antragsportal.telekom-stiftung.de</span></a></span></span></span></span></span></span><span style="font-size: 11pt; font-family: 'Times New Roman', serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="line-height: normal;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="font-size: 12.0pt;"><span style="font-family: 'Tahoma', sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="color: black;"><span style="font-size: 11pt;"> können die Bewerbungen eingereicht werden.<br></span></span></span></span></span></span></span></p> <p style="margin-bottom: .0001pt; margin: 0cm 0cm 8pt;"><span style="font-size: 11pt; font-family: 'Times New Roman', serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="line-height: normal;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="font-size: 12.0pt;"><span style="font-family: 'Tahoma', sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="color: black;"><span style="font-size: 11pt;">Pro Vorhaben können damit </span><span style="font-size: 11pt;">Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung </span><span style="font-size: 11pt;">von je bis zu 10.000 Euro </span><span style="font-size: 11pt;">unterstützt werd</span><span style="font-size: 11pt;">en. </span><span style="font-size: 11pt;">Die Vorhaben sollen </span><span style="font-size: 11pt;">Kinder und Jugendliche in </span><span style="font-size: 11pt;">im Alter von</span><span style="font-size: 11pt;"> 10 bis </span><span style="font-size: 11pt;">16 Jahren adressieren.</span></span></span></span></span></span></span></p> <p><span style="font-size: 11pt; font-family: 'Times New Roman', serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="line-height: normal;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="font-size: 12.0pt;"><span style="font-family: 'Tahoma', sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="color: black;"><span style="font-size: 11pt;">Zudem sind auch Einreichungen für die Schaffung von Rahmenbedingungen für die medienpädagogische Arbeit möglich. Damit können auch übergreifende Organisationsentwicklungsprojekte im Bereich Technik und Personalfortbildungen mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. Über die Anträge entscheidet im Herbst eine Jury.</span></span></span></span></span></span></span></p> <p><span style="font-size: 11pt; font-family: 'Times New Roman', serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="line-height: normal;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="font-size: 12.0pt;"><span style="font-family: 'Tahoma', sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="color: black;"><span style="font-size: 11pt;">Ausführlichere inhaltliche Informationen zur Ausschreibung finden sich im <a href="http://www.agjf-sachsen.de/files/Bilder/Aktuelles/2021/Ich%20kann%20was%21-Ausschreibung%202021.pdf" target="_blank" rel="noopener">PDF-Download</a> oder hier: </span></span></span></span></span></span></span><span style="font-size: 11pt; font-family: 'Times New Roman', serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="line-height: normal;"><span style="font-family: Calibri, sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="font-size: 11pt;"><span style="font-size: 12.0pt;"><span style="font-family: 'Tahoma', sans-serif, serif, 'EmojiFont';"><span style="color: black;"><a id="LPlnk909227" href="http://www.telekom-stiftung.de/ikw" target="_blank" rel="noopener noreferrer"><span style="color: blue; font-size: 11pt;">www.telekom-stiftung.de/ikw</span></a>. </span></span></span></span></span></span></span></p> Corona – und danach?! – digitaler Fachtag des Netzwerkes OKJA -SH https://www.okja-sh.de/?p=291 Schleswig-Holstein urn:uuid:71e1f2bf-473d-f4cf-15a7-d99a31025cdc Tue, 16 Mar 2021 14:42:41 +0100 21. April 2021  &#8211; 09.30 Uhr &#8211; 14.00 Uhr „Die Gesundheitsregeln machen es nicht möglich, den offenen Bereich der Einrichtungen wieder so zu öffnen, wie er vor der Corona Krise war“, stellt Ulrich Deinet in seinem Forschungsprojekt „Neustart der Offenen Kinder und Jugendarbeit in NRW in der Corona“ dar. Doch wie können die Kernkompetenzen der &#8230; <p class="link-more"><a href="https://www.okja-sh.de/?p=291" class="more-link"><span class="screen-reader-text">„Corona &#8211; und danach?! &#8211; digitaler Fachtag des Netzwerkes OKJA -SH“</span> weiterlesen</a></p> <p><strong>21. April 2021  &#8211; 09.30 Uhr &#8211; 14.00 Uhr</strong></p> <div class="wp-block-buttons"> <div class="wp-block-button is-style-fill"><a class="wp-block-button__link" style="border-radius:25px" target="_blank" rel="https://vjka.de/jugend-akademie-segeberg/angebot/angebote/angebote/776-corona-und-danach.html#ws-4-restart-der-okja-ideen-anregungen-austausch noopener">hier geht&#8217;s zur Anmeldung </a></div> </div> <figure class="wp-block-image size-large"><img loading="lazy" width="800" height="600" src="http://www.okja-sh.de/wp-content/uploads/2021/03/FTCorona_HP.png" alt="" class="wp-image-292" srcset="https://www.okja-sh.de/wp-content/uploads/2021/03/FTCorona_HP.png 800w, https://www.okja-sh.de/wp-content/uploads/2021/03/FTCorona_HP-300x225.png 300w, https://www.okja-sh.de/wp-content/uploads/2021/03/FTCorona_HP-768x576.png 768w" sizes="(max-width: 767px) 89vw, (max-width: 1000px) 54vw, (max-width: 1071px) 543px, 580px" /></figure> <p>„Die Gesundheitsregeln machen es nicht möglich, den offenen Bereich der Einrichtungen wieder so zu öffnen, wie er vor der Corona Krise war“, stellt Ulrich Deinet in seinem Forschungsprojekt „Neustart der Offenen Kinder und Jugendarbeit in NRW in der Corona“ dar.</p> <p>Doch wie können die Kernkompetenzen der OKJA wie Niedrigschwelligkeit, Freiwilligkeit und Offenheit gemeinsam mit dem nötigen Gesundheitsschutz umgesetzt werden?&nbsp;&nbsp;Und wie startet ein Haus, ein Treff neu nach dieser langen Zeit?</p> <p>Die Offene Kinder- und Jugendarbeit im Land wird möglicherweise in den nächsten Wochen der Öffnung nochmals mit Fragestellungen konfrontiert werden, bei deren Bewältigung Kreativität und Ideenreichtum gefordert sind.</p> <p>Dafür bietet dieser Fachtag einen ersten Input mit Fachvortrag von Prof. U. Deinet sowie verschiedenen Themen-Workshops mit wichtigen Blick auf die Kinder und Jugendlichen richten.</p> <p><strong>Programm:</strong></p> <p>09.30 Uhr &#8211; check-In</p> <p>10.00 Uhr &#8211; Begrüßung</p> <p>10.15 Uhr &#8211; Vortrag Prof. Dr. U. Deinet: Jugendarbeit während der Pandemie und Ausblick auf Jugendarbeit &#8222;Post-Corona„&nbsp;Forschungsprojekt: Neustart der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in NRW in der Corona-Zeit</p> <p>10.45 Uhr &#8211; Workshop-Zuordnung</p> <p>10.55 Uhr &#8211; Workshop-Phase I&nbsp;</p> <p>11:45 Uhr &#8211; Pause&nbsp;</p> <p>12.20 Uhr &#8211;&nbsp;Workshop-Zuordnung</p> <p>12.30 Uhr &#8211; Workshop-Phase II</p> <p>13.30 Uhr &#8211; Ausblick OKJA-SH</p> <p>14.00 Uhr &#8211; Ende</p> <p>Eine feste Workshopwahl ist nicht notwendig. Die Zuordnung findet im Plenung statt. </p> <p><strong>Workshop-Angebote:</strong></p> <p><a href="https://vjka.de/jugend-akademie-segeberg/angebot/angebote/angebote/776-corona-und-danach.html#ws-1-digital-im-sozialraum-in-der-einrichtung"><strong>WS 1: „Digital, im Sozialraum, in der Einrichtung…“</strong></a></p> <p>Eine Matrix aus dem Neustart-Projekt zeigt eine Kombination von Arbeitsprinzipien und Settings und lässt reflektieren, wo man konzeptionell steht</p> <ul><li>&nbsp; &nbsp; &nbsp; In welchem der Bereiche ist man stark, wo schwach und was fehlt ganz?</li><li>&nbsp; &nbsp; &nbsp; Welche Kombinationen sind schon vorhanden, welche müssen noch ausgebaut werden?</li></ul> <p>Daraus kann man Folgerungen für die Weiterentwicklung des Konzepts der Einrichtung ziehen.</p> <p><em>Referent*innen: Team Prof. Dr. U. Deinet</em></p> <p></p> <p><a href="https://vjka.de/jugend-akademie-segeberg/angebot/angebote/angebote/776-corona-und-danach.html#ws-2-oeffentlichkeitsarbeit-mal-anderes-zugaenge-schaffen"><strong>WS 2: Öffentlichkeitsarbeit mal anderes- Zugänge schaffen</strong></a></p> <p>Wir sind wieder da!</p> <p>Nach dem Lockdown ist die offene Jugendarbeit nicht mehr im Fokus. Wie bringt man sie wieder ins Gespräch? Und vor allem: Wie erreicht man viele Menschen und das fast ohne Budget, ohne Zeit- und Personalaufwand?&nbsp;&nbsp;Wie kann man mit Menschen ins Gespräch kommen und erreichen, dass&nbsp;sie alle über unsere Inhalte reden? Welche Instrumente kann man dafür einsetzen?</p> <p>Dazu stellen wir beispielhaft Aktionen, Medien, ganze Strategiepakete vor. Bei Interesse können wir auch einen Weg aufzeigen, wie wir gemeinsam kleine&nbsp;&nbsp;Konzepte, Strategien, ganze Kampagnen entwickeln könnten.</p> <p>Referent: Wolfgang Nafroth, pr+kommunikationsberatung</p> <p></p> <p><a href="https://vjka.de/jugend-akademie-segeberg/angebot/angebote/angebote/776-corona-und-danach.html#ws-3-sprichst-du-politik"><strong>WS 3: Sprichst du Politik ?</strong></a></p> <p>Wie wir die Basics unserer Arbeit auf die politische Bühne tragen.</p> <p>Fragestellungen nach dem Umgang mit Politik und Verwaltung tauchen immer häufiger auf. Spätestens wenn es um die Verteilung der kommunalen Haushaltsmittel geht stehen wir vor der Tür von Politik und Verwaltung. In diesem Workshop wollen wir einen Einblick in mögliche Strategien geben, welche die eigenen Belange er- und vermitteln und wie diese im entsprechenden Setting insbesondere an Politik und Verwaltung herangetragen werden können. Zudem werden im Verlauf des Workshops verschiedene Basics zur Verwaltungs- und Organisationsstruktur eingespeist.</p> <p><em>Referenten:  Jörn Puhle Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V.; Martin von Aspern, Stadt Barmstedt</em></p> <p></p> <p><a href="https://vjka.de/jugend-akademie-segeberg/angebot/angebote/angebote/776-corona-und-danach.html#ws-4-restart-der-okja-ideen-anregungen-austausch"><strong>WS 4: „Restart“ der OKJA &#8211; Ideen, Anregungen, Austausch</strong></a></p> <p>Wir möchten mit Euch den Blick nach vorne richten, auf die Zeit nach dem &#8222;lockdown&#8220;</p> <ul><li>Wie gestalten, bewerben und setzen wir ein Zeichen für den „Restart“ der OKJA in unserem Ort?</li><li>Wie können wie die Ehrenamtlichen wieder erreicht und eingebunden werden?</li><li>Beteiligung der Kinder und Jugendliche in die Wiedereröffnung?</li></ul> <p>Digitaler Austausch und Kollegiale Beratung zum gemeinsamen -restart-</p> <p><em>Referent: Kai Schröder, Jugendzentrum AAK</em></p> <div class="wp-block-buttons"> <div class="wp-block-button is-style-fill"><a class="wp-block-button__link" style="border-radius:25px" target="_blank" rel="https://vjka.de/jugend-akademie-segeberg/angebot/angebote/angebote/776-corona-und-danach.html#ws-4-restart-der-okja-ideen-anregungen-austausch noopener">hier geht&#8217;s zur Anmeldung </a></div> </div> Imagefilm zur Mädchen*arbeit https://www.dolledeerns.de/2021/03/11/imagefilm-zur-m%C3%A4dchen-arbeit/ www.dolledeerns.de Blog Feed urn:uuid:cedb1a9c-5f58-efe6-d372-e8d9a8f63975 Thu, 11 Mar 2021 15:57:27 +0100 <?xml version="1.0"?> <div id="cc-matrix-4256586729"><div id="cc-m-14609196529" class="j-module n j-text "><h5> D<span style="font-size: 12px;">ie BAG M&#xE4;dchen*politik hat in Kooperation mit ihrem Projekt meinTestgel&#xE4;nde einen eindrucksvollen Imagefilme zur&#xA0; M&#xE4;dchen*arbeit produziert.</span> </h5> <p> Ansehen, downloaden, weiterleiten: </p> <p> &#xA0;<a href="https://www.youtube.com/watch?v=3IwzjGhvl_w&amp;feature=emb_logo%20" target="_blank" rel="noopener">M&#xE4;dchen*arbeit - Feministisch und Diskriminierungskritisch</a> </p> <p> https://www.maedchenpolitik.de/ </p> <p> &#xA0; </p> <p> &#xA0; </p></div></div>